Android: Emulator mit GPU-Unterstützung

Google hat eine Aktualisierung des Android-Emulators vorgenommen. Der Emulator der Revision 18 (r18) kann nun den im Android-Gerät verwendeten Grafikprozessor (GPU; Graphics Processing Unit) nutzen.

Ice Cream Sandwich nutzt die GPU ausgiebig um animierte Transitionen und andere Darstellungseffekte darzustellen. Durch die Aktualisierung sollen sich diese nun auch im Emulator realistisch darstellen lassen. Für Entwickler die ressourcenfressende Apps wie Spiele entwickeln, kann diese Neuerung von großer Bedeutung sein.

Allerdings bringt diese Aktualisierung auch Einschränkungen mit sich: In der Ankündigung der Entwickler heißt es, dass es sehr viele GPUs gebe, sodass nicht alle für dieses Release mit Beta-Status getestet hätten werden können. Anwender werden dazu angehalten Die Entwickler auf Fehler hinzuweisen.

Videos der Android-Entwickler zur Aktualisierung:

Des Weiteren haben die Entwickler eine verbesserte CPU-Performance und die Unterstützung für Hardware-Features wie Sensor- und Multitouch-Eingaben eingearbeitet. In Zukunft sollen weitere hardwareabhängige Features wie Bluetooth und Near Field Communication (NFC) in den Neuerungen des Emulators bedacht werden.

Link:

http://android-developers.blogspot.de/2012/04/faster-emulator-with-better-hardware.html

http://developer.android.com/sdk/index.html


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo
Newsletter
Ständig auf dem Laufenden mit allen wichtigen News für Web- und Mobile-Entwickler.
→   Jetzt kostenlos bestellen

Top-Thema

Bitte warten...