Google erhöht App-Volumen auf 4 GB

Google hat die Größe von Apps im Android-Market - ab heute Google Play - auf 4 GB erhöht. Bisher waren lediglich 50 Megabyte möglich. Von dieser Erhöhung dürften vor allem aufwendigere Programme, wie zum Beispiel 3D-Spiele, profitieren.

Anwendungen, wie beispielsweise Spiele werden immer aufwendiger und komplexer, die bisherigen 50 MB Speicherplatz pro App im Android-Market waren schon lange zu klein. Google hat endlich darauf reagiert und auf dem Android-Entwickler-Blog die entsprechenden Neuerungen bekannt gegeben. Bisher mussten Android-App-Entwickler, die ihre Anwendungen mit mehr als 50 Megabyte über den Market anbieten wollten, überschüssige Datenbestände auf eigene Server ablegen und zur Verfügung stellen. Google hat dies nun abgeändert. Entwickler können so Kosten und Ressourcen sparen.

Allerdings wird das neue App-Volumen durch einen Trick realisiert. APK-Dateien im Market werden auch in Zukunft nicht größer als 50 MB sein, jedoch können Entwickler ab sofort bis zu zwei Erweiterungsdateien mit maximal 2 GB Datenvolumen mit der App verknüpfen. Diese Dateien zur Erweiterung werden dann zusammen mit der App heruntergeladen.

Übrigens: Ab heute heißt der Android-Market Google Play. Weitere Informationen über den neuen Onlineshop haben wir für Sie HIER zusammengefasst.

Link:

android-developers.blogspot.com/2012/03/android-apps-break-50mb-barrier.html


Weiterempfehlen Drucken Heft-Abo
Newsletter
Ständig auf dem Laufenden mit allen wichtigen News für Web- und Mobile-Entwickler.
→   Jetzt kostenlos bestellen

Top-Thema

Training: Zend Framework 2

Teilnehmer dieses Trainings lernen alle wesentlichen Komponenten einer Webanwendung mit dem Zend Framework 2 kennen – von einer Einführung in das Framework über Controller und View Layer, die mehrstufige Model-Infrastruktur bis hin zur Filterung und Validierung von Benutzereingaben und weitere Komponenten. Die Anwendung erfolgt mit Hilfe von Übungen, die aufeinander aufbauen, sodass die Teilnehmer Schritt für Schritt ein eigenes ZF2-Modul entwickeln. Vom 27.-29. Mai 2015 in München.
mehr

Webinar: Arduino und Internet of Things – ein Einstieg

Das Webinar zeigt, wie normale Informatiker ihre Schaltungen und Systeme mit der elektronischen Welt verbinden. Lernen Sie, wie Motoren, Lampen, Leuchtdioden und andere Hardware ihren Befehlen folgen, werten sie Umgebungsinformationen (Licht & Co.) aus, und realisieren Sie Wake on LAN für Geräte, die damit nichts anfangen können. Am 28.05.2015 ab 18:00 Uhr.
mehr
Bitte warten...