Red Hat CloudForms 4.2 09.01.2017, 07:44 Uhr

Optimiertes Hybrid Cloud Management

Red Hat hat die neueste Version 4.2 seiner Hybrid-Cloud-Management-Lösung CloudForms 4.2  präsentiert.
Red Hat CloudForms – basierend auf dem Open-Source-Projekt ManageIQ – bietet eine fortschrittliche Open-Source-basierte Management-Plattform für physische, virtuelle und Cloud-IT-Umgebungen, einschließlich Linux-Container. CloudForms ermöglicht Unternehmen die Bereitstellung kombinierbarer Services über ein Self-Service-Portal und ein Service-Lifecycle-Management von der Provisionierung bis zur Außerbetriebnahme. Zudem besteht die Möglichkeit, erweiterte Compliance-Richtlinien für neue und bestehende IT-Umgebungen zu definieren. Nicht zuletzt können die Kosten für vorhandene Umgebungen und Systeme optimiert werden.

Die neue Version Red Hat CloudForms 4.2 bietet Optimierungen für Public-Cloud-, Private-Cloud- und Container-basierte Plattformen durch erweiterte Metriken und Events für Microsoft Azure und Google Cloud Platform sowie das Hinzufügen eines Amazon-EC2-Images, das Anwendern eine CloudForms-Nutzung in Amazon Web Services (AWS) ermöglicht. Das neue Release umfasst darüber hinaus Upgrades für OpenStack, eine verbesserte Mandantenverwaltung sowie ein neues Storage-Management für die OpenStack-Object- und Block-Storage-Services Swift und Cinder. Schließlich enthält CloudForms 4.2 erweiterte Chargeback-Funktionen für Container, die auf der Red Hat OpenShift Container Platform laufen.




Das könnte Sie auch interessieren