22.03.2011, 00:03 Uhr

DB2 Express-C v9.7 - Die freie DB2-Datenbank

IBMs DB2 Express-C ist ein Datenbanksystem mit einem vollwertigen relationalen Datenbankserver, der gleichzeitig auch ein XML-Datenserver ist. Er unterstützt eine als pureXML bezeichnete Technik. Damit ist es möglich, in Feldern in relationalen Tabellen komplette XML-Dokumente in nativer Form so abzulegen, dass sie sich beispielsweise ohne Umstände mit der Abfragesprache XQuery auswerten lassen. 
Deshalb wird auch von einem hybriden Datenserver gesprochen. Ein solcher Datenserver bringt beispielsweise beim Einsatz von Webdiensten Vorteile, die ihre Daten in der Regel im XML-Format anbieten.

Systemvielfalt

DB2 Express-C ist in Versionen für Linux, Unix und Windows sowohl für 32-Bit- als auch für 64-Bit-Systeme vorhanden. Das C im Namen steht dabei für Community. Auch wenn es sich nicht um ein Open-Source-Programm handelt, unterstützt IBM den Erfahrungsaustausch der Anwender und Interessenten in Form einer solchen Community. Das Produkt bietet sich nicht nur für erste Erfahrungen mit dem DB2-Datenbanksystem an, es wird auch den Anforderungen kleiner bis mittlerer Firmen gerecht, zumal die Datenmenge, die für Datenbanken zugelassen ist, nicht begrenzt wird. Die Express-C-Version unterstützt CPUs mit bis zu 2 Kernen und 2 GByte Arbeitsspeicher. Die Anzahl der Datenbanken, der Benutzer oder der Verbindungen sind nicht begrenzt. DB2 Express-C darf auch frei in Anwendungen eingebettet und mit diesen Anwendungen verteilt werden. Voraussetzung ist nur eine ebenfalls kostenlose Registrierung bei IBM.

Kernkomponenten und Dokumentation

Die Express-Version verwendet dieselben Kernkomponenten wie die kommerziellen DB2-Versionen. Anwendungen, die mit dieser Version entwickelt wurden, lassen sich deshalb ohne Änderung auch von den kommerziellen Versionen nutzen. Für den Zugriff auf den DB2-Server werden verschiedene Clients und Treiber unterstützt, für Java-Anwendungen, für OLE DB, ODBC oder .NET. Auch die Clients und Treiber sind kostenlos verfügbar, wobei die Clients die entsprechenden Treiber bereits enthalten. Die Treiber sind aber auch separat installierbar. Der umfangreichste DB2-Client ist der IBM Data Server Client. Er stellt grafische Dienstprogramme für die Datenbankverwaltung zur Verfügung, insbesondere die Steuerzentrale, die in der Folge noch vorgestellt wird. Ein kostenloses Online-Handbuch wird ebenfalls über diese Seite angeboten.

Downloads und Installation

Hier können Sie DB2 Express-C sowie zugehörige Clients und Treiber herunterladen. Der umfangreichste DB2-Client ist der IBM Data Server Client. Er stellt grafische Dienstprogramme für die Datenbankverwaltung zur Verfügung, insbesondere die Steuerzentrale. Die Standardinstallation legt im Startmenü ein umfangreiches Untermenü an, in dem neben allgemeinen Verwaltungstools auch Befehlszeilentools, der Zugang zur Online-Informationszentrale, eine Reihe von Installations- und Konfigurationstools und spezielle Überwachungstools (Aktivitätsmonitor, Diagnosezentrale etc.) angeboten werden. Im Benachrichtigungsbereich der Taskleiste (System Tray) wird ein Symbol für die DB2-Instanz eingeblendet, dessen Kontextmenü Befehle zum manuellen Starten und Beenden von DB2 anbietet und einen Schnellzugang zur DB2-Steuerzentrale erlaubt. Den Zugang zum DB2-Express-C-Forum finden Sie hier. (Helmut Vonhoegen/am)




Das könnte Sie auch interessieren