SMART DATA Developer Conference 28.01.2016, 09:35 Uhr

Große Datenmengen beherrschen

Um ein Buzzword kommt man in den letzten Monaten wohl kaum herum: Big Data. Die SMART DATA Developer Conference macht Softwareentwickler mit den Herausforderungen von Big Data vertraut.
In München findet am 18. und 19. April 2016 die SMART DATA Developer Conference statt.
Big Data bezeichnet nicht einfach nur das Vorhandensein von großen Datenmengen, sondern es geht dabei auch um Datenvielfalt, Geschwindigkeit, Richtigkeit und Analytics. Big Data ist nicht umsonst einer der Megatrends der letzten Jahre – große Datenmengen und hohe Komplexität zu beherrschen ist ein Ziel, welchem immer öfter mit diversen Datenbank- und Entwicklungsansätzen begegnet wird.
Das nötige Know-how für Entwickler zu diesem Themenkomplex bietet die zweitägige SMART DATA Developer Conference am 18. und 19. April 2016 im Novotel München City. In den Konferenz-Sessions am 18. April wird vor allem Wissen zu Speicherung, Analyse, Plattformen und Tools vermittelt. Beispielsweise geht es hier um F# Data, SQL Server Integration Services, Cortana Analytics und Apache Spark. Die Workshops am 19. April bieten intensives Training in den Technologien Multi-Model-Database mit CQRS und OrientDB, Microsoft Azure und Architektur sowie Smart Development mit Enapso.
Wir haben im Vorfeld den Referenten der Konferenz die Frage gestellt: » Warum werden Big Data, Analytics, Machine Learning und semantische Technologien immer wichtiger?« Hier die Antworten:



Das könnte Sie auch interessieren