Red Hat Enterprise Linux 7 06.08.2017, 11:25 Uhr

Verknüpfung von hybriden und Multi-Cloud-Umgebungen

Red Hat Enterprise Linux 7.4 verbessert die Sicherheitsfunktionen und die Performance. Zudem bietet die neue Version Linux-Container-Features und Automatisierungsfunktionen für komplexe IT-Umgebungen.
Red Hat hat sein Enterprise Linux 7.4 vorgestellt. Es bietet neue Automatisierungsfunktionen zur Begrenzung der IT-Komplexität und steigert die Sicherheit und Performance in traditionellen und Cloud-nativen Applikationen. Damit steht eine leistungsstarke, flexible Betriebssystemgrundlage für Hybrid-, Public- und Multi-Cloud-Umgebungen bereit.

Angefangen von physischen Servern und virtuellen Maschinen bis hin zu Next-Generation-Cloud- und Container-Services dient das Betriebssystem als zentrales Bindeglied zur Verzahnung von Bereitstellungsumgebungen im Unternehmen. Red Hat Enterprise Linux 7.4 agiert als Kernstück zur Verbindung von Open-Source-Innovation mit Enterprise-Grade-Stabilität, bietet die Basis für die Digitale Transformation und unterstützt vorhandene Systeme und Workloads.

Vor dem Hintergrund einer wachsenden Bedrohung für die IT-Infrastruktur benötigen Unternehmen mehr Sicherheitsinnovationen in ihrem Software-Stack, um Datenverluste verhindern und proaktiv sicherheitsrelevante Schwachstellen überwachen zu können. Die Innovation beginnt auf der Betriebssystemebene. Red Hat Enterprise Linux 7.4 bietet neue und erweiterte Funktionen und fördert damit eine sicherere Produktionsumgebung für unternehmenskritische traditionelle und Cloud-native Workloads.

Jim Totton, Vice President and General Manager, Platforms Business Unit, bei Red Hat mein: »Moderne Unternehmen werden nicht mehr ausschließlich auf physikalischen Servern oder Cloud-Services basieren. Vielmehr verknüpft der Weg in die Digitale Transformation vier unterschiedliche technologische Grundlagen. Die aktuelle Version der weltweit führenden Linux-Plattform unterstützt jede dieser Bereitstellungsmethoden mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen, verbesserter Performance und führt neue Automatisierungsfunktionen ein, welche die inhärenten Komplexitäten heterogener Rechenzentren reduzieren.«




Das könnte Sie auch interessieren