Firefox 13.03.2017, 08:11 Uhr

Neue Version mit WebAssembly-Unterstützung

Die neue Version von Firefox bietet zahlreiche neue Funktionen, darunter die Unterstützung von WebAssembly.
Firefox ist der erste Browser, der WebAssembly unterstützt. WebAssembly, entstanden aus einem Forschungsprojekt von Mozilla, ermöglicht es anspruchsvollen Anwendungen, wie beispielsweise Spiele, schneller denn je im Web zu laufen. WebAssembly soll die Nutzung von Anwendungen ermöglichen, die in der Vergangenheit zu komplex waren, um schnell im Browser zu laufen – wie beispielsweise 3D-Videospiele, computergestütztes Designen, das Bearbeiten von Videos und Bildern sowie wissenschaftliche Visualisierungen.

Schwierigkeiten beim Verbinden mit dem Hotel-WLAN kennt nahezu jeder. Häufig hat das damit zu tun, dass sich Nutzer über ein sogenanntes Captive Portal einloggen müssen. Captive Portals bereiten gelegentlich Schwierigkeiten, weil die eigentliche Login-Seite nicht so einfach zu finden ist, wenn sie das Betriebssystem nicht automatisch erkennt. Oft versuchen Nutzer zu einer Website zu gelangen und erhalten am Ende eine Fehlermeldung. Die neue Version von Firefox erkennt automatisch Captive Portals und informiert direkt, wenn ein Login erforderlich ist. Zudem ersetzt Firefox, nachdem ein Captive Portal erkannt wurde, Zertifikat-Fehlerseiten mit einer Meldung, die den Nutzer über die erforderliche Anmeldung informiert.

In der neuen Firefox-Version steckt aber noch mehr: Webdesigner und Entwickler dürften sich ganz besonders für CSS Grid und den neuen Grid Inspector von Firefox interessieren.




Das könnte Sie auch interessieren