Canonical-Report 22.05.2022, 09:27 Uhr

Hybrid Cloud dominiert

Canonical hat die Ergebnisse einer neuen globalen Umfrage zu Zielen, Vorteilen und Herausforderungen von Cloud-nativen Technologien vorgestellt.

Report: Sicherheit steht ganz oben auf der To-Do-Liste im Canonical Kubernetes und Cloud Native Operations 2022.
(Quelle: www.canonical.com)
Der Umfrage zufolge setzen Kubernetes und Cloud-native Technologien Innovationen für Unternehmen frei und ermöglichen es diesen, ihre Ziele zu verwirklichen. Die Vorteile nativer Cloud-Technologien variieren jedoch je nach ihrer Verwendung und dem Reifegrad der Unternehmen, die sie einsetzen. Elastizität und Agilität, Ressourcenoptimierung und geringere Servicekosten werden als die wichtigsten Vorteile genannt, während die Sicherheit der wichtigste Aspekt ist.
83 Prozent der Befragten nutzen entweder eine Hybrid- oder Multi-Cloud-Umgebungen. Allein im letzten Jahr ist der Prozentsatz der Befragten, die keine Hybrid- oder Multi-Cloud nutzen, von 22,4 Prozent auf 16,4 Prozent gesunken.
14 Prozent der Befragten gaben an, alles auf Kubernetes laufen zu lassen, über 20 Prozent auf Bare Metal und VMs und über 29 Prozent auf einer Kombination aus Bare Metal, VMs und Kubernetes. Diese Verteilung zeigt, wie Unternehmen dieselbe Art von Workloads überall ausführen können, dank der Flexibilität von Kubernetes. Ein Blick zurück auf das letztjährige Highlight, zeigt, dass sich die Stimmung ändert. Damals erklärte Kelsey Hightower, dass Bare Metal die bessere Wahl für Computer und ressourcenintensive Anwendungsfälle wie interaktive maschinelle Lernaufgaben, sei. Angesichts dessen, dass der Betrieb von Kubernetes immer erreichbarer wird, spekuliert Alexis Richardson, dass mehr Unternehmen Kubernetes auf Bare Metal einführen würden, wenn sie wüssten, dass dies möglich ist.
38 Prozent der Befragten geben an, dass für sie die Sicherheit der wichtigste Aspekt ist, egal ob es um den Betrieb von Kubernetes, die Erstellung von Container-Images oder die Definition einer Edge-Strategie geht. Cluster auf dem neuesten Stand zu halten, ist definitiv eine Best Practice zur Lösung von Sicherheitsproblemen. Für fast 50 Prozent der Befragten sind fehlendes internes Know-how und begrenzte Arbeitskräfte die größten Herausforderungen bei der Migration zu oder der Nutzung von Kubernetes und Containern.




Das könnte Sie auch interessieren