ownCloud 10.6 04.01.2021, 10:32 Uhr

Neues Web-Frontend und Bridge-Modus

ownCloud hat ein Update seiner Enterprise-Dateiplattform veröffentlicht. ownCloud Server 10.6 bietet unter anderem ein neues Web-Frontend und einen Bridge-Modus für das kommende ownCloud Infinite Scale.
Das neue Web-Frontend von ownCloud 10.6, erstellt mit dem Framework Vue.js.
(Quelle: www.owncloud.com)
Mit dem aktuellen Update will ownCloud die Serverversion 10 seiner Software fit für die Zukunft machen. So ermöglicht sie einen Bridge-Modus mit ownCloud Infinite Scale. Unter diesem Namen entwickelt ownCloud derzeit seine Plattform in der Programmiersprache Go komplett neu. Setzen die Nutzer ownCloud Server 10.6 mit der kürzlich veröffentlichten Extension für OpenID Connect ein, wird die Verbindung zu externen Identitätsanbietern zum Kinderspiel. Die Erweiterung unterstützt unter anderem Keycloak, Ping Federate, ADFS, Azure AD und Kopano Konnect. Der Einsatz von ownCloud Server 10.6 mit der Extension schlägt eine Brücke zu ownCloud Infinite Scale, da die neue Plattform für die Authentifizierung ausschließlich OpenID Connect verwendet.
ownCloud Server 10.6 kommt mit dem komplett neuen und mit dem Framework Vue.js erstellten Frontend ownCloud Web. Es kann zahlreiche Arbeitsschritte ohne Nachladevorgänge ausführen und ist dadurch deutlich schneller als sein Vorgänger. Es funktioniert einfach, ähnlich wie ein guter Dateimanager, ohne Nutzer von ihrer eigentlichen Arbeit abzulenken. Da es ausschließlich über APIs mit dem Backend kommuniziert, optimiert das neue Frontend die Skalierbarkeit und Sicherheit. Sowohl das bisherige als auch das neue Frontend enthalten Schaltflächen, mit denen Nutzer einfach zwischen den beiden Oberflächen hin und her wechseln können.
ownCloud Server 10.6 optimiert außerdem die Föderation. Auch föderierte Dateifreigaben können nun mit einem Ablaufdatum versehen werden. Administratoren haben die Möglichkeit, Standardeinstellungen festzulegen und diese Vorgaben durchzusetzen. Die Zeichenbeschränkung der Dateinamen steigt von 64 auf 255. Das Feature für das manuelle Sperren von Files lässt sich nun in den Administratoreneinstellungen ein- und ausblenden.
Das Bundle von ownCloud Server 10.6 beinhaltet neu die OpenID Connect App, die File Lifecycle Enterprise App und die Graph API App. Die Zweifaktor-TOTP-App ist nicht mehr enthalten. Nutzer haben aber zahlreiche Möglichkeiten, eine Multifaktoren-Authentifizierung zu implementieren, beispielsweise über einen Identitätsanbieter. Außerdem lässt sich die App bei Bedarf weiterhin über den Marktplatz installieren.




Das könnte Sie auch interessieren