MongoDB 4.0 30.07.2018, 07:49 Uhr

Einfache Entwicklung mobiler Apps

Die dokumentenorientierte Datenbank MongoDB erhält in der Version 4.0 die Fähigkeit, Transaktionen nach dem ACID-Prinzip auszuführen, was eine hohe Datenintegrität gewährleistet.
Die neue Version von MongoDB unterstützt Multi-Document ACID-Transaktionen.
Neu ist auch die serverlose Entwicklungsumgebung MongoDB Stitch für die schnelle Entwicklung von mobilen Apps und Webanwendungen. Als Reaktion auf die steigenden Datenschutzanforderungen in Europa (DSGVO) erweitert MongoDB sein Managed-Database-as-a-Service-Angebot MongoDB Atlas um Regeln für die verteilte Datenspeicherung bei weltweiter Anwendung.

Im Fokus der neu eingeführten MongoDB Version 4.0 stehen Multi-Document ACID-Transaktionen, die eine noch größere Bandbreite von Use Cases ermöglichen. ACID steht für Atomarität, Konsistenz, Isolation und Dauerhaftigkeit, die vier Grundprinzipien eines transaktionsorientierten Systems. Die Anwendung ermöglicht eine einheitliche Sicht auf alle replizierten Datensätze und sorgt für eine Ausführung von Transaktionen nach dem Prinzip alles oder nichts. Entwicklern, die bereits mit relationalen Datenbanken gearbeitet haben, wird dies sehr vertraut vorkommen.

»Unternehmen suchen heute nach Wegen die Digitalisierung zu ihrem Vorteil zu nutzen. Aber das ist leichter gesagt als getan«, sagt Dev Ittycheria, President & CEO von MongoDB. »Mit den heutigen Produkteinführungen bietet MongoDB nicht nur eine überzeugende Datenbankplattform für die anspruchsvollsten Anwendungsfälle, sondern erweitert die Leistungsfähigkeit von MongoDB auch auf eine mobile Datenbank und eine neue serverlose Entwicklungsumgebung. Dies ist ein gewaltiger Schritt für die Branche, der es den Kunden ermöglicht, ihre Software- und Datennutzung drastisch zu verbessern, um einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu gewinnen.«


Das könnte Sie auch interessieren