MongoDB 03.04.2022, 10:53 Uhr

Zusammenarbeit mit AWS

Eine Kooperation von MongoDB und AWS soll gemeinsamen Kunden die Migration in die Cloud erleichtern. Dazu zählen integrierte Go-to-Market-Aktivitäten, die Qualifizierung und Schulung von Entwicklern sowie ein verstärkter Fokus auf kostenlose Testversionen.
MongoDB will mit AWS die Leistung seiner Datenbankservices verbessern.
(Quelle: www.mongodb.com)
Die Vereinbarung baut auf der bereits bestehenden mehrjährigen Beziehung zwischen MongoDB und AWS auf, deren Ziel es ist, die Nutzung von MongoDB Atlas auf AWS zu fördern. In der jetzigen Erweiterung haben sich die beiden Unternehmen darauf verständigt, unter anderem in den Bereichen Vertrieb, Kundendienst, Solution-Architektur und Marketing zu kooperieren, um die Kunden- und Entwicklererfahrung mit MongoDB Atlas auf AWS in den Regionen USA, EMEA und APAC sowie im öffentlichen Sektor der USA weiter zu verbessern. Dazu gehören verstärkte Anreize für die Workload-Migration und verbesserte Angebote zur Unterstützung von Kunden beim Wechsel von älteren Technologien oder lokalen Rechenzentren zu MongoDB Atlas auf AWS. Neue, gemeinsame Funktionen für Kunden in den Bereichen Serverless, AWS Graviton-Prozessoren und AWS Outposts werden die beiden Partner ebenfalls anbieten. Die Kooperation wird zudem die Expansion von MongoDB in weitere AWS-Regionen auf der ganzen Welt und den öffentlichen Sektor der USA mit FedRAMP-Autorisierung unterstützen.




Das könnte Sie auch interessieren