VRdirect Studio 2.2.0 27.07.2020, 10:48 Uhr

Einbindung externer Videos und Weblinks

Die neue Version 2.2.0 der VR-Plattform VRdirect Studio enthält zwei zentrale Neuentwicklungen, die Usern deutlich mehr Freiheiten bei der Gestaltung eigener VR-Inhalte einräumen.
Für die Integration von externen Videos müssen User lediglich eine Video-URL hinterlegen.
(Quelle: www.vrdirect.com )
So lassen sich mit der Funktion Externe Web-Links Objekte von jeder beliebigen Webseite in VR-Projekte integrieren, wodurch die Nutzer erstmals Webinhalte über einen externen Webbrowser aufrufen können. Dazu gehören zum Beispiel normale Webseiten, aber auch Interaktionsfunktionen wie das Starten eines Chats oder der Download einer PDF. Mit der Funktion Externe Videos ist es außerdem möglich, Bewegtbild-Inhalte einzubinden, die auf einem anderen System gehostet sind. Nutzer, die eine VR-Anwendung erstellen, müssen so nur noch eine URL hinterlegen, die zu dem gewünschten Video führt. Dadurch benötigen die erstellten VR-Anwendungen deutlich weniger Speicherplatz und multimediale Inhalte lassen sich flexibler ändern und ergänzen, da lediglich das Video hinter der erreichbaren URl ausgetauscht werden muss.


Das könnte Sie auch interessieren