Ververica 27.10.2019, 09:28 Uhr

Framework für schlanke Stateful-Anwendungen

Ververica, gegründet von den ursprünglichen Entwicklern von Apache Flink, hat die Einführung von Stateful Functions bekannt gegeben.
Stateful Functions vereint die Vorteile der Stream-Verarbeitung mit Apache Flink und Function-as-a-Service (FaaS).
(Quelle: www.statefun.io )
Das Open-Source-Framework reduziert die Komplexität der Erstellung und Orchestrierung von Stateful-Anwendungen im großen Maßstab. Stateful Functions ermöglicht es Benutzern lose gekoppelte, unabhängige Funktionen zu definieren, die konsistent und zuverlässig auf einem gemeinsamen Ressourcenpool interagieren können. Ververica wird den Quellcode des Projekts, das unter Apache 2.0 lizenziert ist, der Apache Flink Community als Open-Source-Beitrag anbieten.
50 Prozent der serviceorientierten Unternehmen werden bis 2020 Stateful-Architekturen im Einsatz haben, so eine Prognose. Dennoch wird der Umgang mit Zustandsdaten in kontextsensitiven Anwendungen immer noch als eine der größten operativen Herausforderungen für Entwickler aufgeführt.
»Die Orchestrierung für zustandslose Berechnungen ist weit fortgeschritten, getrieben von Technologien wie Kubernetes und FaaS. Die meisten Angebote reichen jedoch für verteilte Anwendungen mit Zustandsdaten immer noch nicht aus. Die konsistente Handhabung von Zuständen und die zuverlässige Interaktion zwischen den Diensten stellt eine große Herausforderung  für die Entwicklungsfreundlichkeit dar«, erklärte Stephan Ewen, Mitbegründer und CTO bei Ververica. »Stateful Functions ist ein großer Schritt, um dieses Problem zu überwinden und die nahtlose Zustandsverwaltung und Konsistenz moderner Stream-Verarbeitung hier ins Spiel zu bringen.«



Das könnte Sie auch interessieren