Updates im Anmarsch 02.07.2018, 07:54 Uhr

Microsoft entschlackt Office

Microsoft will die Nutzerfreundlichkeit seiner Office-Suite ausbauen und kündigt hierfür verschiedene Änderungen an: Eine vereinfachte Ribbon-Leiste, neue Farben und Icons sowie eine verbesserte Suche.
Das Ribbon-Menü lässt sich künftig auf Basisbefehle zu Gunsten der Übersichtlichkeit einschränken.
Microsoft Office ist aus dem Büro-Alltag vieler Firmen nicht mehr wegzudenken. Ein Grund hierfür ist der große Funktionsumfang der Office-Lösung, der seit Jahren beständig ausgebaut wird. Allerdings führt genau diese Vielfalt an Funktionen auch zu Problemen: Mit jedem neuen Feature wird die Nutzeroberfläche und Menüführung zunehmend unübersichtlicher. Hier möchte Microsoft nun mit verschiedenen Updates in den kommenden Monaten für Abhilfe sorgen.
Wie der Konzern auf seinem Blog mitteilt, wolle man das seit Office 2007 Ribbon-Menü (die große Bedienleiste oben) vereinfachen. So soll sich das dreistufige Menüband künftig per Schalter auf wenige Basisfunktionen reduzieren lassen. Das Gros der Nutzerschaft dürfte mit diesem Funktionsumfang in Word, Excel und Co. bereits bedient sein und Office-Experten steht die klassische Ansicht auch weiterhin zur Verfügung. Das vereinfachte Ribbon-Menü will Microsoft zunächst für die Online-Suite Office.com ausrollen, Office-Insider erhalten das Update dann ab Juli.
Office: Neue Icons und Farben
Neben dem aufgeräumten Ribbon-Menü sollen zudem neue Icons und Farbakzente für mehr Übersichtlichkeit sorgen. Im Vergleich zu den bisherigen Bedienelementen verspricht Microsoft hier eine bessere Skalierbarkeit, wodurch der Einsatz von Office geräteübergreifend optimiert werden solle - unabhängig von Displaygröße und Auflösung. Auch dieses Update wird zunächst bei der Online-Variante eintreffen und später dann für die übrigen Office-Versionen ausgerollt.
Zu guter Letzt legt Microsoft noch an der integrierten Suche in Office Hand an. Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Microsoft Graph liefert die Suchleiste künftig an den Nutzer angepasste und Office-übergreifende Suchvorschläge, die neben zuletzt genutzten Dokumenten auch Kontaktdaten oder Termine enthalten. Die Suche ist bereits für Office.com, SharePoint Online und die mobilen Outlook Apps verfügbar und wird ab August für Outlook on the web verteilt.


Das könnte Sie auch interessieren