Office Report 2020 09.11.2020, 08:59 Uhr

Quasi-Monopol von Microsoft Office

Der Marktanteil von Microsoft Office in deutschen Unternehmen liegt bei 85 Prozent. Der Wert ergibt sich zusammengenommen aus der Desktop-Version plus der Online-Variante.
Die Marktanteile der verschiedenen Office-Anwendungen.
(Quelle: www.empowersuite.com )
Gerade für Online-Nutzer erwächst Microsoft jedoch mit Google Docs allmählich ein ernstzunehmender Konkurrent: Bereits 9 Prozent der deutschen Firmen setzen auf Google, in den USA liegt der Wert schon bei 14 Prozent. Insgesamt nutzen in Deutschland 47 Prozent der User zumindest gelegentlich browserbasierte Office-Anwendungen. Weitere Alternativen spielen kaum eine Rolle: Libre Office liegt bei rund 2 Prozent, ebenso Apple iWork. Alle weiteren Programme teilen die restlichen 2 Prozent unter sich auf.
Mit 23 Stunden pro Woche verbringen Büroangestellte mehr als die Hälfte ihrer kompletten Arbeitszeit mit Office-Anwendungen. Trotz reüssierender Videokonferenzen, Instant-Messaging-Kanäle, Projektmanagementtools und Vertriebssysteme bleibt die Office-Software also das Rückgrat der Büroarbeitsplätze.
Textverarbeitung und Zahlenkalkulation nutzen jeweils 89 Prozent der Mitarbeiter, 66 Prozent emailen und 56 Prozent entwickeln Präsentationen. Durchschnittlich erstellt jeder Nutzer dieser Anwendungen pro Woche fünf Dokumente, drei Spreadsheets, zwei Präsentationen und verfasst und versendet 111 E-Mails.
Die Nielsen Company hat im Auftrag der Empower GmbH für den repräsentativen Office Report 2020 branchenübergreifend 1.023 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen befragt, die ihren Sitz in Deutschland und zwischen 50 und 50.000 Angestellte haben.



Das könnte Sie auch interessieren