Enterprise Linux 7.6 25.11.2018, 09:05 Uhr

Neue Version mit Hybrid-Cloud-Innovationen

Die neue Version Enterprise Linux 7.6 bietet auf der Basis von Open-Source-Innovationen eine konsistente Hybrid-Cloud-Grundlage für die Unternehmens-IT.
Red Hat bietet mit Red Hat Enterprise Linux 7.6 umfangreiche Hybrid-Cloud-Innovationen.
Das Trusted Platform Module (TPM) 2.0 erweitert die Network Bound Disk Encryption (NBDE). Damit stehen zwei Security Layer für den Hybrid-Cloud-Betrieb bereit, um eine höhere Sicherheit der auf Festplatten vorhandenen Daten zu erzielen. NBDE bietet Sicherheit in allen vernetzten Umgebungen, während TPM lokal arbeitet, um eine zusätzliche Schicht hinzuzufügen und Festplatten mit bestimmten physischen Systemen zu verknüpfen.

Die Linux System Roles umfassen eine Sammlung von Ansible-Modulen, die eine stabile und konsistente Möglichkeit zur Automatisierung und Remote-Verwaltung bieten. Jedes Modul bietet einen vorgefertigten, automatisierten Workflow für die Bewältigung gängiger, komplexer Aufgaben, die im Rahmen des täglichen Managements von Linux-Umgebungen anfallen.

Ergänzend zu Buildah und Skopeo und mit den gleichen Grundlagen wie CRI-O ermöglicht die Einführung von Podman den Benutzern, Container und Gruppen von Containern (Pods) über eine vertraute Befehlszeile auszuführen, ohne dass dazu ein Daemon benötigt wird.

Laut Gartner besteht die Cloud-Landschaft aus Hybrid- und Multi-Clouds. Bis 2020 werden 75 Prozent der Unternehmen ein Multi-Cloud- oder Hybrid-Cloud-Modell implementiert haben. Dieser Trend deutet laut Red Hat darauf hin, dass eine gemeinsame Grundlage, die Workloads konsistent handhaben kann – egal, ob sie Bare Metal oder in einer Public Cloud-Instanz ausgeführt werden – eine zentrale Rolle bei der Implementierung einer Vielzahl von Cloud-Computing-Modellen spielt.


Das könnte Sie auch interessieren