Progress 10.12.2017, 16:26 Uhr

Predictive Analytics in OpenEdge

Mit dem neuen PdM Integration Kit bietet Progress seinen Kunden und Partnern die Möglichkeit, ihre aktuellen OpenEdge-Anwendungen mit Predictive-Analytics-Funktionalität auszubauen und so Maschinenausfälle zu antizipieren und die Wahrscheinlichkeit deutlich zu erhöhen, dass sie solche Ereignisse verhindern und damit mitunter Kosten in Millionenhöhe sparen können.
Progress integriert Predictive Analytics in OpenEdge.
Das System bietet darüber hinaus eine Business-Impact-Analyse, anhand derer Unternehmen Wartungsprioritäten festlegen und ihre Langfriststrategien für einen Anlagenaustausch steuern können. Mit Hilfe der DataRPM-Plattform konnten Unternehmen ungeplante Ausfallzeiten um 90 Prozent reduzieren und die Betriebseffizienz ihrer Anlagen um 50 Prozent steigern.

»Nach der Akquisition von DataRPM haben wir nun mit dem PdM Integration Kit einen wichtigen Meilenstein gelegt«, erklärte John Ainsworth, Senior Vice President, Core Products, Progress. »Unsere Kunden und Partner, die OpenEdge im Einsatz haben, werden direkt von der Lösung profitieren. Der Erfolg unserer Kunden und Partner ist für uns von zentraler Bedeutung, und wir werden weiterhin in die richtigen Lösungen und Spitzentechnologien investieren, damit sie mit Progress heute und auch in Zukunft erfolgreich sind.«

Das OpenEdge PdM Integration Kit wird für Kunden mit aktuellen OpenEdge-Anwendungen als Add-On oder über Progress-Partner als integrierte Komponente für neue und bestehende Anwendungen verfügbar sein.


Das könnte Sie auch interessieren