Dictionaries in Python 23.07.2020, 11:11 Uhr

Wie bei einem Wörterbuch

Dictionaries gehören in Python mit zu den wichtigsten Datentypen. Anders als bei den sequenziellen Datentypen identifiziert man ein Element anhand eines Schlüssels.
Jedem Schlüssel ist ein Wert zugeordnet, um den es dann letztendlich geht. Während sequenzielle Datentypen (Listen, Tupel, Strings) indiziert sind, greift man auf den Wert eines Dictionaries über einen Schlüssel zu. Das funktioniert tatsächlich wie bei einem Wörterbuch (Dictionary): Man sucht nach einem Wort (das ist in einem Python-Dictionary der Schlüssel), um die Übersetzung des Wortes zu erhalten (das ist der zugehörige Wert). Während die Werte in einem Dictionary mehrfach vorkommen können, müssen die Schlüssel eindeutig bleiben. Man kann in einem Dictionary nicht zwei Elemente mit gleichlautenden Schlüsseln unterbringen.
In Python gibt es zwei Methoden, um ein Dictionary zu erstellen. Auf die übliche Weise notiert man die Schlüssel-Wert-Paare kommasepariert innerhalb von geschweiften Klammern. Von daher bestehen also keine großen Unterschiede gegenüber der Deklaration von Listen und Tupeln, nur dass Python für Listen eckige und für Tupel runde Klammern vorsieht. Allerdings bestehen die Elemente eines Dictionaries immer aus zwei Angaben, dem Schlüssel (Key) und dem Wert (Value). Diese werden durch einen Doppelpunkt voneinander getrennt. Zwischen Doppelpunkt und Wert soll ein Leerzeichen stehen. Zunächst erstellen wir ein Dictionary, das die ins Englische übersetzten Farbnamen als Werte enthält. Die deutschen Farbnamen fungieren als Schlüssel:

web & mobile DEVELOPER

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt web&mobile Developer plus Kunde.
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Diverse DevBooks thematisch für Sie zusammen gestellt
  • Webcasts von 30 - 90 Min.
  • Aufzeichnungen von ausgewählten Fortbildungen und Konferenzen
  • Auf jedem Gerät verfügbar