7Alliance-Studie 28.10.2018, 07:26 Uhr

Hitze ist die größte Gefahr für Rechenzentren

Überhitzung (93 Prozent), Feuer (91 Prozent) und Erschütterungen (88 Prozent) sind die Hauptgründe für Rechenzentrumsausfälle.
Die Hauptursachen für Ausfälle im Rechenzentrum.
(Quelle: www.7-alliance.com )
Das ist ein Ergebnis der Studie »Entwicklung und Zukunft der Rechenzentren 2018«. Die Untersuchung wurde von dem Expertengremium der 7Alliance in Auftrag gegeben.
69 Prozent der befragten IT-Fachkräfte gehen davon aus, dass technischer Verschleiß ein Rechenzentrum zum Stillstand bringen kann. Etwas weniger als drei Viertel der Befragten sprechen davon, dass Versäumnisse in der Wartung eklatante Folgen haben könnten.
Generell werden alle Ursachen für Ausfälle enorm hoch bewertet. Fehlerhafte Stromversorgung und Manipulation durch Dritte sehen beispielsweise 86 Prozent der Befragten als Gefahr. Einen Stromausfall befürchten noch 85 Prozent der Befragten. Staub, der sich in einen Server legen kann und so für lokale Überhitzung sorgen könnte, nehmen ebenfalls 85 Prozent der Befragten als Bedrohung wahr. Für 81 Prozent der Befragten besitzt der Faktor Mensch größere Relevanz. Sie sehen menschliches Versagen als größtes Problem. Etwas mehr als drei Viertel der IT-Fachkräfte sehen in unpassenden Gebäudestrukturen die Herausforderung für mehr Sicherheit. Höhere Gewalt, wie etwa Überschwemmungen, fürchten schließlich drei Viertel der Befragten.



Das könnte Sie auch interessieren