Red Hat 18.12.2017, 11:32 Uhr

JBoss EAP 7.1 ist ab sofort verfügbar

Red Hat hat eine neue Version von seiner JBoss Enterprise Application Platform (JBoss EAP) vorgestellt. Die Erweiterungen der Version 7.1 sollen die Anwendungsplattform noch sicherer, effizienter, performanter und einfacher nutzbar machen.
JBoss EAP 7.1 unterstützt jetzt auch HTTP/2 für die Entwicklung moderner Webanwendungen.
Die Erhöhung der Fehlertoleranz erfolgt durch die Fähigkeit, Verbindungen zwischen Host-Controllern und dem Domänen-Controller mit Hilfe einer gecachten Konfiguration automatisch wiederherzustellen. Darüber hinaus lassen sich nun Listeners für Benachrichtigungen zu neuen Server-Lifecycle-Ereignissen registrieren, einschließlich der individuellen Registrierung von JMX-Listenern. Administratoren können dadurch den Zustand der Anwendungsserver-Umgebung noch besser überwachen.

Zur weiteren Erhöhung der Sicherheit wurde JBoss EAP mit einem neuen alternativen Security-Subsystem ausgestattet, das auf dem Open-Source-Community-Projekt WildFly Elytron basiert. Das Subsystem ermöglicht den Nutzern, das Sicherheits-Konfigurations-Management über den Anwendungsserver hinweg zu vereinheitlichen und bringt ein Set von APIs und SPIs für die individuelle Implementierung von Funktionen und Integrationen mit. JBoss EAP lässt sich für ein Container-gemanagtes Single Sign-on für Anwendungen mit Elytron konfigurieren. Zusätzlich kann es jetzt auch automatisch ein selbst signiertes Zertifikat für Anwendungen generieren. Das Elytron-Subsystem bietet einen Single Point of Configuration, mit dem sich sowohl Anwendungen als auch die Management-Interfaces absichern lassen. Dadurch können Administratoren die Sicherheitseinstellungen einfacher konfigurieren, verwalten und pflegen.


Das könnte Sie auch interessieren