DomainFactory 09.04.2016, 10:06 Uhr

Managed-Server-Portfolio mit neuer Hardware

Der Webhoster DomainFactory rüstet sein Managed-Server-Portfolio mit neuer Hardware auf: Intel Core i5, i7 und Intel Xeon-Prozessoren sind jetzt angesagt.
DomainFactory setzt für seine ManagedServer künftig auf eine neue Server-Generation mit Intel Core i5, i7 und Intel Xeon-Prozessoren. Für ein Plus an Performance sorgen zudem SSD-Festplatten, die nun standardmäßig zum Angebot gehören. Mit dem Update gibt es für Kunden deutlich mehr Mailspace, fünf Domains und ein AlphaSSL-Sicherheitszertifikat inklusive. »ManagedServer eignen sich aufgrund der dedizierten Ressourcen für langfristige Projekte, die Stabilität fordern. Mit dem Update bekommen Kunden noch mehr Leistung für ressourcenhungrige und anspruchsvolle Webanwendungen«, so Stephan Wolfram, Geschäftsführer bei DomainFactory.
DomainFactory übernimmt die Wartung, Reparatur und Datensicherung mittels täglicher Backups. Als Betriebssystem kommt Linux Gentoo zum Einsatz. Kunden haben aber außerdem die Möglichkeit, individuelle Anpassungen zum Beispiel bei Skript-Laufzeit, CPU-Sekunden und PHP-Einstellung vorzunehmen und können nach Bedarf eigene Dienste installieren. Dazu gehören ein eigener Apache und MySQL Server, PostgreSQL Server, JBoss und Jakarta Tomcat. Wenn Geschwindigkeit zählt, kann für blitzschnelle Datenbankzugriffe optional MySQL-SSD-Storage gewählt werden. Für eine Spitzen-Performance von Skripten ist pro Domain FastCGI aktivierbar.




Das könnte Sie auch interessieren