OVH 05.03.2018, 11:03 Uhr

Neues Loadbalancer Angebot

Der Cloud-Anbieter OVH hat die Architektur seines Lastverteilers neu konzipiert.
Loadbalancer: Eine einfache Lösung zum Aufbau einer hochverfügbaren Infrastruktur.
Auf der Grundlage der Open-Source-Lösungen HAProxy und Nginx kann der Loadbalancer nun jede Art von HTTP-, TCP- und UDP-Traffic verteilen. Die einfache Handhabung macht den Loadbalancer zu einem verlässlichen Tool, um schnell wachsende Infrastrukturen ohne Dienstunterbrechung auszubauen, das Downtime-Risiko zu reduzieren sowie Wartungsarbeiten auf den Infrastrukturen von OVH Kunden zu erleichtern.
Der Lastverteiler ist das Kernstück von IT-Systemen, die möglichen Traffic-Schwankungen ausgesetzt sind, und muss somit möglichst schnell reagieren können. Darüber hinaus umfasst der OVH Loadbalancer verschiedene Funktionen für die vereinfachte Konfiguration des Dienstes: permanenter DDoS-Schutz, standardmäßige HTTPS-Aktivierung dank Gratis-SSL-Zertifikaten von Let‘s Encrypt sowie vRack-Kompatibilität zur Verwendung des Loadbalancers vor rechenzentrumsübergreifenden privaten Netzwerken.
»Unsere Kunden benötigen Flexibilität. Ihre Infrastrukturen müssen sich den Lastspitzen anpassen. Mit unseren neuen Loadbalancer Angeboten garantieren wir ihnen eine einfache und performante Lösung zum Aufbau einer widerstandsfähigen Infrastruktur. So bleibt die User Experience auch bei hohem Traffic oder externen Angriffen erhalten«, kommentiert Arnaud Jost, DevOps bei OVH.
Der Loadbalancer ist über das Kundencenter sowie die OVH API oder OpenStack verfügbar und kann für fast alle Dienstleistungen von OVH eingerichtet werden: Dedicated Server, Public Cloud, Private Cloud, hybride Infrastrukturen (vRack) und VPS. Der Dienst ist derzeit in den Rechenzentren Gravelines (Frankreich) und Beauharnois (Kanada) verfügbar. Im Laufe des Jahres wird er in sämtlichen Ländern, in denen OVH vertreten ist, erhältlich sein.


Das könnte Sie auch interessieren