1&1 27.03.2017, 07:34 Uhr

Neues Webhosting-Portfolio

Der Webhoster 1&1 gibt Kunden jetzt die Möglichkeit, die Performance ihres Webprojekts flexibel anzupassen.
Robert Hoffmann ist CEO bei 1&1 Internet SE.
Somit bleibt die Erreichbarkeit einer Webseite selbst bei höchsten Zugriffsraten in hoher Geschwindigkeit erhalten. Dabei kommt neueste Hardware zum Einsatz, die erheblich mehr Arbeitsspeicher pro Prozessor, neue SSD-Speicher für die Datenbanken der Kunden und eine optimierte Lastenverteilung bietet.

»Höchste Performance, Sicherheit und einfache Bedienbarkeit sind die zentralen Eigenschaften eines modernen Webhostings«, sagt Robert Hoffmann, CEO 1&1 Internet SE. »Hier setzen wir an und bieten Kunden mit unserem Next Level Hosting die beste Lösung, um eine zeitgemäße Webseite zu betreiben und digital erfolgreich zu sein.«

Um Kunden kürzeste Ladezeiten gewährleisten zu können, setzt 1&1 auf eine optimierte Plattform mit HTTP/2, PHP 7.1 und SSD-Datenbanken. Zudem wurden jederzeit flexibel einstellbare Performance-Level entwickelt. Die Steuerung der Performance-Level erfolgt über ein spezielles Dashboard im 1&1 Control Center. Dort sehen Kunden in leicht verständlichen Diagrammen den aktuellen Leistungsverbrauch ihres Webprojekts und bei Bedarf das höhere, von 1&1 empfohlene, Performance-Level. Die Verwaltung der Performance-Level ist intuitiv und sehr einfach gestaltet. Selbst technisch unerfahrene Nutzer können mit wenigen Klicks die Leistung erhöhen oder – wenn nicht mehr benötigt – wieder reduzieren. Ein rasches Reagieren beispielsweise auf saisonalen Besucherzuwachs ist damit genauso möglich wie der weitere Ausbau des Webprojekts. Kunden müssen dazu die Tarifstufen nicht wechseln.

1&1 bietet innerhalb dieses Webhosting-Angebots drei neue Leistungspakete an, die sich vor allem hinsichtlich Performance und Webspace unterscheiden. Das neue Angebot startet mit dem Webhosting-Paket Basic (2,5 GB RAM, 100 GB Webspace) ab 0,99 Euro im Monat.



Das könnte Sie auch interessieren