Parallels 24.06.2019, 10:04 Uhr

Remote Application Server (RAS) 17

Parallels hat die Version 17 seines Remote Application Server veröffentlicht. Das neue Release vereinfacht das Endbenutzer-Computing für Service Provider und Unternehmen.
Parallels RAS 17 bietet eine benutzerfreundliche Bedienung für Microsoft RDS, VDI und DaaS.
(Quelle: www.parallels.com )
Parallels RAS 17 ermöglicht einen schnelleren Start von Anwendungen durch künstliche Intelligenz (KI) und überzeugt durch zusätzliche Sicherheits-Features wie die Integration mit Google Authenticator. Zudem erleichtert eine neue, webbasierte Helpdesk-Konsole die Verwaltung von Microsoft Remote Desktop Services (RDS), der Virtual Desktop Infrastructure (VDI) und Desktop-as-a-Service (DaaS)-Infrastruktur.
Parallels RAS 17 ist eine All-in-One-Lösung, die es Endverbrauchern ermöglicht, Geschäftsapplikationen schneller, zuverlässiger und skalierbar innerhalb einer oder mehrerer Clouds zu nutzen. Service Provider und Unternehmen profitieren von der Investition in Parallels RAS durch erweiterte Management- und Deployment-Funktionen. Dazu zählen neue Methoden zur Steuerung von DaaS, VDI und Microsoft RDS, wie beispielsweise eine neue REST API und ein neues VDI/DaaS Control Panel.
»Wir haben in Parallels RAS 17 intelligente und automatisierte Funktionen integriert, die die Produktivität, Wahrnehmung von Qualität und Zufriedenheit von Benutzern erhöhen und gleichzeitig das Management weiter verbessern«, sagt Nick Dobrovolskiy, Parallels Senior Vice President of Engineering and Support. »Parallels RAS 17 bietet Unternehmen mehr Sicherheit, Leistung und Übersichtlichkeit. Virtuelle Desktops und Anwendungen können nahtlos und kostengünstig verwaltet und für jeden Benutzer oder jedes Gerät auf der ganzen Welt bereitstellt werden. Mitarbeiter mit iPhone-, iPad- und Android- Geräten können sogar vertraute Touch-Gesten verwenden, um problemlos mit virtuellen Dateien zu arbeiten und von überall aus produktiv zu sein.«



Das könnte Sie auch interessieren