Start-up IT-Seal 19.01.2020, 11:49 Uhr

Förderung für Awareness-Programm Lifetime

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit dem Förderprogramm StartUpSecure ausgewählte Gründungsprojekte, um neue Ideen im Bereich IT-Sicherheit schneller am Markt zu platzieren.
Für den Bereich Social Engineering- und Phishing-Awareness hat IT-Seal einen Benchmark, den Employee Security Index (ESI) entwickelt.
(Quelle: www.it-seal.de )
Das Darmstädter Start-up IT-Seal erhielt nun vom BMBF eine Fördersumme in Höhe von rund 0,7 Mio. Euro für sein Awareness-Programm Lifetime, welches Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen sowie Behörden fortlaufend über IT-Sicherheitsrisiken aufklärt. Dabei stellt IT-Seal den Risikofaktor Mensch in den Mittelpunkt.
Das Programm beinhaltet neben einer Sicherheitskulturanalyse auch kontinuierliche Trainings. Anhand von E-Learnings, Videos und Schulungen sowie Spear-Phishing-Simulationen lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Phishing-Mails von seriösen Anfragen zu unterscheiden. Das Training findet dabei on the job statt. Klicken die Angestellten beispielsweise während einer Phishing-Simulation arglos auf Links in den von IT-Seal zu Schulungszwecken präparierten Phishing-Mails, droht keine Gefahr. Stattdessen werden sie zu einer Präsentation weitergeleitet, die aufzeigt, woran Phishing leicht zu erkennen ist.
Der von dem Darmstädter Start-up entwickelte Employee Security Index (ESI) macht darüber hinaus das IT-Sicherheitsbewusstsein der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Unternehmen messbar und ermöglicht Evaluierungen. Jede Firma kann im Lifetime-Programm für sich selbst ein Sicherheitsniveau definieren, das sie gern halten möchte. IT-Seal berechnet anschließend laufend den ESI und plant entsprechend automatisiert weitere notwendige Schulungsmaßnahmen.



Das könnte Sie auch interessieren