Apple WWDC 202 29.06.2020, 11:11 Uhr

Neue Technologien für Entwickler

Apple hat auf seiner jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC, die in diesem Jahr im virtuellen Rahmen stattfand, ein umfangreiche Palette an neuen Features für Entwickler präsentiert.
Xcode 12 zeigt es sich im neuen Design, angelehnt an den Look von macOS Big Sur.
(Quelle: Apple )
»Die Entwicklergemeinschaft von Apple inspiriert uns alle mit Apps, die mehr als einer Milliarde Nutzern helfen, Branchen zu verwandeln und die Welt zu verändern. Auf dieser WWDC haben wir innovative neue APIs, Frameworks und Tools vorgestellt, die Entwickler in die Lage versetzen, ihre Apps voranzubringen und sogar noch mehr Anwender zu erreichen«, sagt Phil Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple. »Das App Store-Ökosystem ist vielfältiger, dynamischer und erfolgreicher als je zuvor, aber wir sind uns bewusst, dass wir gemeinsam mehr tun müssen, um es für alle besser zu machen. Auf der diesjährigen WWDC haben wir App Store Labs im Online-Format ins Leben gerufen, die jährliche Umfrage unter App Store-Entwicklern erweitert und noch mehr, um direkt von Hunderttausenden von Entwicklern zu erfahren, wie wir den App Store für sie und die Nutzer verbessern sollen.«
Xcode ist ein zentrales Element bei der gesamten Entwicklung auf Apples Plattformen und mit Xcode 12 zeigt es sich im frischen, neuen Design, angelehnt an den Look von macOS Big Sur. Neue Dokument-Tabs machen das Öffnen mehrerer Dateien schnell und leistungsoptimiert, um das Öffnen von Interface-Dateien, Logs und Projektdateien jeweils in einem eigenen Tab zu unterstützen. Die Schriftarten des Navigator entsprechen jetzt der Systemgröße oder können auf klein, mittel oder groß eingestellt werden. Xcode 12 erstellt standardmäßig macOS Universal-Apps zur Unterstützung neuer Macs mit Apple Prozessoren.
App Clips bietet Nutzern eine schnelle und einfache Möglichkeit, Apps durch neue visuelle Indikatoren, sogenannte App Clip-Codes, sowie über NFC, geteilte Links und vieles mehr zu entdecken. Auch Widgets wurden neu gestaltet, um hilfreicher zu sein und Nutzern zeitgerechte Informationen auf einen Blick zu bieten. Dank Widgets auf den Seiten des Home-Bildschirms können Anwender das Widget eines Entwicklers bei jedem Blick auf ihr Gerät erleben. Und dank einer neuen SwiftUI-API können Entwickler den gleichen Code verwenden, um ein Widget für iOS, iPadOS und macOS zu erstellen.
SwiftUI brachte Entwicklern ein modernes UI-Framework, das das Erstellen anspruchsvoller App-UIs intuitiver denn je machte. In diesem Jahr eröffnen neue Life Cycle-APIs Entwicklern die Möglichkeit eine komplette App in SwiftUI zu schreiben und diesen Code über sämtliche Apple-Plattformen hinweg zu nutzen.
ARKit 4 bietet neue Möglichkeiten zur Erfassung von Informationen über die reale Welt mit Hilfe einer neuen Depth API, die für die Zusammenarbeit mit dem LiDAR-Sensor im iPad Pro entwickelt wurde und völlig neue Arten von Apps ermöglicht, zum Beispiel Architektur, Design, Landschaftsgestaltung und Fertigung vor Ort.


Das könnte Sie auch interessieren