Homeoffice 21.08.2022, 08:41 Uhr

Jüngere Generationen mit Problemen

Die jüngeren Generationen in der Arbeitswelt sind im Homeoffice deutlich unproduktiver und unzufriedener als ältere Mitarbeitende.
Jüngere Generationen benötigen im Homeoffice bessere Unterstützung.
(Quelle: www.enreach.de)
Das zeigt eine Umfrage von Enreach, einem Anbieter von Unified-Communications- und Cloud-Contact-Center-Lösungen.
Ein Großteil der Befragten bewertete die Arbeit von zuhause dabei positiv: So gaben rund 53 Prozent an, im Homeoffice flexibler zu sein als bei der Arbeit im Büro, 43 Prozent sind zufriedener und 40 Prozent produktiver. Bei den jüngeren Umfrageteilnehmern im Alter von 18 bis 34 Jahren zeigen sich aber deutliche Unterschiede im Vergleich zu den Altersgruppen ab 35: Die jüngeren Generationen sind nach eigenen Angaben im Homeoffice unzufriedener und unproduktiver. So waren von den 18- bis 34-jährigen nur 32 Prozent der Meinung, im Homeoffice produktiver zu sein, nur 37 Prozent zufriedener. Bei den Altersgruppen ab 35 Jahren gaben 45 Prozent an, produktiver zu sein und 46 Prozent zufriedener.
Die 18- bis 34-jährigen fühlen sich im Homeoffice zudem isolierter als andere Altersgruppen (29 Prozent der 18- bis 34-jährigen gegenüber 22 Prozent der über 35-jährigen) und es fällt ihnen besonders schwer, nach Feierabend abzuschalten (41 Prozent der 18- bis 34-jährigen im Vergleich zu 28 Prozent der über 35-jährigen).




Das könnte Sie auch interessieren