Skillotron 17.02.2020, 07:54 Uhr

Spielerischer Wissenscheck

Die Open-Source-Plattform Skillotron taugt als spielerisches Assessmentcenter, um vor einer Stellenbesetzung das Können von Bewerbern einzuschätzen.
Skillotron bietet einen Wissensquiz zum Testen von Skills in 21 Bereichen.
(Quelle: https://skillotron.com )
Die englischsprachige, offene Gamification-Webseite liefert eine unkonventionelle Chance auf gute Leute zu stoßen. Skillotron kitzelt bei Programmierern und Entwicklern die Lust am Wettbewerb heraus. Mit gewecktem Sportsgeist vergleichen sie ihr Leistungsniveau mit dem anderer Mitspieler und bereichern das Wissensgame um knifflige Fragen. Inzwischen stecken in der Testdatenbank über 2.000 Fragen in 21 Rubriken, die von Programmiersprachen über Projektmanagement-Technologien und DevOps bis hin zur Geschichte der IT reichen. Jeder Teilnehmer, der sich registriert, kann auch selbst Fragen/Antworten einreichen, so dass die Datenbank permanent wächst.
Jede Spielsitzung stellt zehn Fragen zu einer Technologie. Bei acht von zehn richtig beantworteten Fragen erreichen Skillgamer das nächste Level. Für richtige Antworten und Aufstiege ernten Teilnehmer Punkte; alle Spieldaten landen im Profil und wer mag, teilt sie auf sozialen Netzwerken.
Ursprünglich wurde Skillotron als kleines Projekt ins Leben gerufen, damit die weltweit verteilten IT-Experten von DataArt sich miteinander messen können. Programmierer programmieren aber gern – schnell wuchs die offene Seite an. Erst im Lauf der Zeit fiel DataArt auf, dass Human-Resources-Verantwortliche die Seite auch für originelles Recruiting nutzen können.



Das könnte Sie auch interessieren