Freelancermap 21.08.2022, 08:29 Uhr

Stundensatz-Trend

Seit 2016 ermittelt Freelancermap den durchschnittlichen Stundensatz von Freiberuflern. Der Wert ist gemittelt über Branchen, Regionen und alle Alters- und Erfahrungsgruppen der Freelancer.
Stundensatztrend: Seit 2016 stieg der Stundensatz von Freiberuflern von Jahr zu Jahr um mindestens 2 Euro an.
(Quelle: www.freelancermap.de)
Seit 2016 stieg der Stundensatz von Jahr zu Jahr um mindestens zwei Euro an. Mit Beginn der Pandemie, im Frühjahr 2020, stagnierte er erstmals für zwei Jahre bei 94 Euro. Die aktuelle Studie zeigt, dass mit der Stabilisierung der Auftragslage auch der durchschnittliche Stundensatz wieder ansteigt, auf jetzt 96,24 Euro.
Die Stundensatz-Range in Deutschland reicht 2022 von 67 bis zu 102 Euro. Drei Bundesländer befinden sich über der Hundert-Euro-Marke: Baden-Württemberg (101 Euro), Hamburg (102 Euro) und das Saarland (102 Euro) und sind die Gebiete mit dem höchsten Stundensatz. Schlusslichter sind Mecklenburg-Vorpommern (88 Euro), Thüringen (76 Euro) und Bremen (67 Euro).
Besonders hochspezialisierte Freelancer profitieren momentan am Markt. Die absoluten Bestverdiener 2022 sind laut Freelancermap freie Experten des Fachgebiets SAP. Für sie wurde ein Durchschnittsstundensatz von 116 Euro ermittelt.




Das könnte Sie auch interessieren