Startups 23.09.2020, 18:00 Uhr

Fünf neue Namen in der Top-10-Liste

LinkedIn hat zum dritten Mal die Liste der deutschen Top Startups veröffentlicht, die als Arbeitgeber besonders gefragt sind.
Die von LinkedIn veröffentlichte Liste der gefragtesten Startups in Deutschland.
(Quelle: www.linkedin.com )
Das Flugtaxi-Startup Lilium sichert sich den ersten Platz und konnte an der Direktbank N26, der Nummer eins des Vorjahres, vorbeiziehen. Der Softwareanbieter für HR Management und Recruiting Personio kann sich auf den dritten Platz verbessern. Die Top 10 basiert auf dem Verhalten von mehr als 706 Millionen LinkedIn-Mitgliedern. Das Ranking zieht vier Faktoren in Betracht: Beschäftigungswachstum, Interaktion, Interesse an Jobangeboten und die Anziehungskraft für Top-Kandidaten. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Unternehmen unabhängig und in privater Hand sind, mindestens 50 Mitarbeiter*innen beschäftigen, maximal sieben Jahre bestehen und ihren Hauptsitz in dem Land haben, auf dessen Liste sie erscheinen.
»Unsere Auswertung ermöglicht einen Blick auf die Startup-Landschaft, der über die nackten Geschäftszahlen hinausgeht. Wir können die Startups identifizieren, für die sich Kandidaten im Besonderen interessieren. Bekanntheit und ein guter Ruf bei potentiellen Bewerbern stellen heute ein enormes Kapital dar, das man nicht unterschätzen sollte«, erklärt Sara Weber, Redaktionsleiterin DACH und Benelux bei LinkedIn.
Im Vergleich zum letzten Jahr finden sich innerhalb der Top-10-Liste fünf neue Namen. YFood Labs schafft es sogar direkt auf den vierten Platz. Von Logistik über Fintech bis in den Food-Sektor sind in der Auswertung verschiedene Branchen vertreten.



Das könnte Sie auch interessieren