Gehaltsspiegel 26.06.2017, 08:41 Uhr

Diese IT-Skills bringen das meiste Gehalt

Die Gehälter einer Branche verraten häufig mehr als lediglich, wer mehr oder weniger verdient. Sie zeigen, wo der größte Bedarf liegt, wo Unternehmen verstärkt Experten suchen und untermauern Trends in der Technologieentwicklung.
Entwickler von Pivotal arbeiten mit Tools und Methoden, die Softwareentwicklung in Unternehmen beschleunigen.
Umso spannender ist der Blick auf eine neueste Umfrage zu den Gehältern von IT-Experten und welche Kenntnisse am höchsten honoriert werden. Dice.com, ein Karriereportal für Professionals der Tech-Branche wertete jetzt aus, welche IT-Skills das meiste Gehalt bringen.

Der Bedarf an hochspezialisierten IT-Experten bleibt branchenübergreifend ununterbrochen hoch. Doch vor allem jene mit Kenntnissen, die Unternehmen im Rahmen ihrer digitalen Transformation und Wachstumsstrategie unterstützen, waren im letzten Jahr stark gefragt. Im Bereich Storage- und Netzwerktechnologien gab es den größten Gehaltsanstieg – ein Indiz für den großen Bedarf von Unternehmen, Hardware-basierte Datenspeicherung zugunsten von Cloud Computing zu überdenken, genauso wie für das wachsende Internet der Dinge. Die fünf bestbezahlten IT-Skills 2016 sind HANA (128 958 US-Dollar), MapReduce (125 009 US-Dollar), Cloud Foundry (124 038 US-Dollar), Hbase (123 934 US-Dollar) und Omnigraffle (123 782 US-Dollar).

Ein Neueinsteiger in dieser Top-Liste ist Pivotal Cloud Foundry, die Cloud-native Plattform, die Unternehmen nutzen, um neue und Legacy-Applikationen besonders schnell zu entwickeln und zu betreiben. Pivotal wurde im Jahr 2013 gegründet und stellte im Jahr 2014 seine Cloud-Foundry-Technologie als Open-Source-Software zur Verfügung – ein Schritt, bei dem EMC, HP, IBM, Intel, SAP und VMware unterstützen, um eine rasche Adaption in Unternehmen zu fördern. Heute arbeitet Pivotal mit über einem Drittel der Fortune-100-Unternehmen und einem zunehmenden Teil der Fortune 2000 zusammen. So nutzt beispielsweise Volkswagen Pivotal Cloud Foundry, um die IT-Betriebskosten um 50 Prozent zu senken. Die Allianz stellt hiermit seine Software wesentlich schneller bereit – nicht innerhalb eines Jahres, sondern bereits innerhalb von wenigen Wochen oder gar Tagen. Doch es gibt weitere Gründe, warum Cloud-Foundry-Spezialisten gefragt sind.



Das könnte Sie auch interessieren