Equinix-Studie 04.12.2022, 10:44 Uhr

Digitale Transformation verstärkt Fachkräftemangel

Laut einer Equinix-Umfrage zu globalen Technologietrends 2022 betrachten 54 Prozent der IT-Entscheider in Deutschland (62 Prozent weltweit) den Mangel an IT-Fachkräften als eine zentrale Gefahr für ihr Unternehmen.
(Quelle: www.equinix.de)
Die 2.900 Teilnehmenden der Umfrage gaben an, dass Unternehmen aufgrund der immer schneller fortschreitenden Veränderungen im Technologiebereich Schwierigkeiten haben, entsprechend qualifizierte Mitarbeitende zu finden, um aktuelle und zukünftige Herausforderungen zu bewältigen.
Die häufigsten Probleme in Deutschland, die jeweils von mehr als 40 Prozent der Befragten genannt wurden, waren Bewerbungen auf Stellen trotz falscher Qualifikationen (47 Prozent) sowie die Schwierigkeit, gute Talente an das Unternehmen zu binden (43 Prozent). In deutschen Unternehmen sind IT-Techniker (32 Prozent), Sicherheitsadministratoren (23 Prozent) und Cloud-Computing-Spezialisten (22 Prozent) die derzeit gefragtesten Fachkräfte. Weitere Qualifikationsdefizite bestehen in den Bereichen Sicherheitsarchitektur (21 Prozent), Sicherheitstechnik (21 Prozent) sowie in der Affinität für neue Technologien wie Augmented und Virtual Reality (20 Prozent) und KI/maschinelles Lernen (19 Prozent). IT-Führungskräfte auf der ganzen Welt gehen davon aus, dass die Engpässe bei den technischen Fähigkeiten auch in Zukunft in einer ähnlichen Größenordnung bestehen werden. Besonders die Nachfrage nach KI und maschinellem Lernen wird stetig zunehmen.




Das könnte Sie auch interessieren