Quelle: Foto: Shutterstock / PopTika
Auf dem Weg zum Internet of Payments 22.07.2018, 09:42 Uhr

Zukunft des Bezahlens

Die vollautomatisierte Bezahlung durch Geräte ist bisher nur in Ansätzen realisiert.
An den Begriff Internet der Dinge, beziehungsweise Internet of Things (IoT), haben wir uns mittlerweile gewöhnt. Immer mehr vernetzte Geräte begegnen uns im Alltag. Heute gibt es fast alles mit Internetzugang, von der Smartwatch, über Küchengeräte, bis hin zum Auto. Die intelligenten Geräte können im Prinzip alle möglichen Dinge selbstständig erledigen. Doch es gibt ein Problem: Zum selbstständigen Handeln gehört es auch Geld auszugeben. Das IoT kann sein volles Potential nur entfalten, wenn man seinen Geräten erlaubt, untereinander zu handeln – natürlich nur so lange die Nutzer damit einverstanden sind.
Beispielsweise könnte ein vernetztes Auto bei der Einfahrt in ein Parkhaus mit dem ebenfalls vernetzten Parkautomaten kommunizieren. Dieser würde die Einfahrtszeit speichern und beim Verlassen des Parkhauses dem Fahrzeug eine Rechnung ausstellen. Je nach Vorgabe des Nutzers kann dieser Betrag dann manuell oder automatisch überwiesen werden, oder aber das Auto muss erst ab einer bestimmten Summe nachfragen. Ein solches Bezahlsystem lässt sich im Prinzip auf alle vernetzten Geräte ausdehnen – nichts anderes beschreibt das Internet of Payments.

web & mobile DEVELOPER

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt web&mobile Developer plus Kunde.
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Diverse DevBooks thematisch für Sie zusammen gestellt
  • Webcasts von 30 - 90 Min.
  • Aufzeichnungen von ausgewählten Fortbildungen und Konferenzen
  • Auf jedem Gerät verfügbar