Moodle 22.02.2021, 13:15 Uhr

Akzeptanz für Online-Klausuren wächst

An fast allen Hochschulen hierzulande läuft die Prüfungsphase. Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Präsenzprüfungen an den Universitäten zwischen Freiburg und Rostock auf ein Minimum reduziert.
Die Plattform Moodle ist an der TU Clausthal seit 2016 im Einsatz.
(Quelle: www.tu-clausthal.de )
Mündliche Prüfungen, schriftliche Ausarbeitungen und Online-Klausuren sind die Alternativen. Auch das Präsidium der TU Clausthal wirkt daraufhin, bei möglichst vielen Prüfungen des Wintersemesters auf Präsenz-Formate zu verzichten. Einer, der mit seiner ersten Online-Klausur durchweg positive Erfahrungen gemacht hat, ist Professor Roland Menges vom TU-Institut für Wirtschaftswissenschaft. Rund 50 Studierende haben Anfang Februar die Prüfung im Fach Makroökonomik mit dem System Moodle absolviert.
»Es hat sich ja schon länger angedeutet, dass die Situation in Bezug auf Präsenzklausuren ungemütlich werden könnte. Deshalb haben wir uns schon länger über alternative Formate Gedanken gemacht und zum Beispiel im Wintersemester in Übungen bereits mit dem Tool Moodle gearbeitet«, berichtet Professor Menges. Dies habe bei der Vorbereitung auf die Online-Klausur natürlich geholfen, bestätigen auch seine wissenschaftlichen Mitarbeiter Jacob Wehrle und Diego Gonzalez.
Das Rechenzentrum unterstützt bei der technischen Umsetzung, das ZHD in didaktischen Fragen. »Die Plattform Moodle ist an der TU Clausthal seit 2016 im Einsatz. In rund einem Drittel unserer großen Vorlesungen sind bereits Erfahrungen damit gesammelt worden«, erläutert Hans-Ulrich Kiel. Nach den Worten des stellvertretenden RZ-Leiters können mit Moodle sowohl Klartext- als auch Rechen- und Multiple-Choice-Aufgaben gestellt werden, selbst Skizzen sind möglich.



Das könnte Sie auch interessieren