TU Braunschweig 16.08.2020, 18:51 Uhr

Digitale Stärkung für Forschung und Lehre

Die Technische Universität Braunschweig hat jetzt drei von insgesamt 50 Digitalisierungsprofessuren des Landes Niedersachsen erhalten.
Professorin Anke Kaysser-Pyzalla ist Präsidentin der Technischen Universität Braunschweig.
(Quelle: www.tu-braunschweig.de )
Die Professuren für Software Systems Engineering in Mobility, Digital Construction und Neuromorphic Computing sind an der Carolo-Wilhelmina in den Schwerpunkten Mobilität, Stadt der Zukunft und Metrologie angesiedelt. Sie stärken die Informatik als Kerndisziplin der Digitalisierung in Forschung, Lehre und Transfer. Gleichzeitig tragen sie dazu bei, die Informatik und die technischen Ingenieurwissenschaften – insbesondere das Bauingenieurwesen, die Architektur, den Maschinenbau und die Elektrotechnik – noch stärker zu vernetzen.
»Die Professuren stärken unsere Forschungsschwerpunkte und zahlen damit direkt auf unsere Zukunftsstrategie ein«, so Professorin Anke Kaysser-Pyzalla, Präsidentin der Technischen Universität Braunschweig. »Sie sind an den interdisziplinären Schnittstellen angesiedelt, wo neue Forschungsprojekte und –verbünde entstehen können.«


Das könnte Sie auch interessieren