Nachhaltige Weiterbildung 25.10.2020, 16:59 Uhr

Den digitalen Wandel sozial gestalten

In einem Forschungsprojekt untersuchen Wissenschaftler der Universität Paderborn, wie Unternehmensziele und Bedürfnisse der Beschäftigten vor dem Hintergrund der Digitalisierung miteinander in Einklang gebracht werden können.
Prof. Dr. Christian Harteis ist Leiter der Arbeitsgruppe Erziehungswissenschaft an der Universität Paderborn.
(Quelle: www.uni-paderborn.de )
»Wir haben bestehende Angebote der beruflichen Weiterbildung für die digitalisierte Arbeitswelt analysiert«, erklärt Prof. Dr. Christian Harteis, Leiter der Arbeitsgruppe Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Bildungsmanagement und Bildungsforschung in der Weiterbildung. Dazu haben die Wissenschaftler unter anderem Interviews mit Human-Resources-Leitungen geführt und Experten aus dem Bereich der Weiterbildung befragt. Die Zwischenbilanz zeigt: »Verantwortliche schätzen die Lage der Digitalisierung völlig unterschiedlich ein.« Außerdem gehe aus den Studien hervor, dass auf technischer Seite bislang Standards für Hardware und Software fehlen, die einen flächendeckenden Einsatz digitaler Lernangebote im Unternehmen erlauben würden. »Aufseiten der Personalentwicklung ergibt sich eine Diskrepanz zwischen kurzfristigen Abteilungsinteressen, bei denen ad hoc Lernbedarfe auftauchen und bedient werden müssen, und langfristigen Interessen der Beschäftigten im Hinblick auf die eigene Entwicklung«, so Harteis weiter.



Das könnte Sie auch interessieren