Uni Saarland 15.06.2020, 09:57 Uhr

Informatik als Lehramtsstudium

Bisher konnte man Informatik für das Lehramt nur gemeinsam mit Mathematik studieren.
An der Universität des Saarlandes können Lehramtsstudenten alle Schulfächer mit Informatik kombinieren.
(Quelle: www.uni-saarland.de )
Jetzt ist es an der Universität des Saarlandes möglich, alle Schulfächer mit Informatik zu kombinieren. »Die Studierenden können nun ihre eigenen Schwerpunkte setzen«, sagt Professorin Verena Wolf, die an der Universität des Saarlandes für die Didaktik der Informatik zuständig ist. »Sie können jetzt zum Beispiel Ethik und Informatik, Fremdsprachen plus Informatik oder künstlerische Fächer mit Informatik verknüpfen«, erklärt die Informatikerin.
Grundsätzlich besteht ein Lehramtsstudium aus dem Studium der Bildungswissenschaften sowie zwei weiteren Fächern. Informatik kann im Lehramt für die Sekundarstufe I und II an Gymnasien oder Gemeinschaftsschulen und im Lehramt an beruflichen Schulen gewählt werden. Beide Studiengänge haben eine Regelstudienzeit von jeweils zehn Semestern, inklusive fünf Schulpraktika. Abgeschlossen wird ein Lehramtsstudium mit dem Staatsexamen. Auf den Abschluss folgt ein 18-monatiger Vorbereitungsdienst, das Referendariat.


Das könnte Sie auch interessieren