Governance-Projekt der EU 05.06.2020, 11:47 Uhr

Mannheimer Informatiker analysieren Datenquellen

Das EU-Netzwerk Norface fördert ein neues Governance-Projekt unter Beteiligung des Mannheimer Informatikers Goran Glavaš mit insgesamt 1,2 Millionen Euro.
Goran Glavaš ist Juniorprofessor für Text Analytics an der Universität Mannheim.
(Quelle: Emilie Orgler )
In dem Forschungsprojekt wollen die Wissenschaftler analysieren, welche politischen Entscheidungsträger die Entscheidungsprozesse in der EU bestimmen und wie sie Politikbereiche wie Sicherheit, Forschung und Entwicklung, Wirtschaft oder Umwelt beeinflussen.
Da die meisten Datenquellen, die für die politische Analyse interessant sind, in Form von unstrukturiertem Text vorliegen, muss man diese semantisch aufarbeiten, um die relevanten Informationen herauszufiltern. Hier kommen die Mannheimer Informatiker ins Spiel: Ihre Methoden zur Verarbeitung natürlicher Sprache machen es möglich, unterschiedliche politische Texte wie Wahlprogramme, Transkripte von Reden im Europäischen Parlament oder den nationalen Parlamenten zu analysieren.
Mit Hilfe der Text Analytics Tools können beispielsweise die Gesetzesvorschläge der EU-Kommission, des Rates und des Parlaments untersucht werden. »Wir wollen herausfinden, welche dieser drei Institutionen den Gesetzgebungsprozess in Europa am stärksten vorantreibt«, erklärt Glavaš.



Das könnte Sie auch interessieren