Förderung von Google 14.09.2020, 09:40 Uhr

Mit maschinellem Lernen gegen Corona

Die intensive Bindung des sogenannten Spike-Protein des SARS-CoV-2-Virus an die menschlichen Wirtszellen scheint ein wesentlicher Faktor für die hohe Infektiosität dieses Virus zu sein.
Dr. Grégoire Montavon ist Wissenschaftler an der TU Berlin in dem Fachgebiet Maschinelles Lernen.
(Quelle: www.tu.berlin )
Warum das Spike-Protein so viel effektiver binden kann als die anderer Coronaviren, untersucht ein gemeinsames Team von Wissenschaftlern der TU Berlin und der Universität Luxemburg. Google.org unterstützt diese Forschung jetzt mit einer Förderung von 125.000 US-Dollar. Insgesamt fördert Google.org weltweit 31 Forschungsprojekte zum Coronavirus.
Das Projekt wird von Dr. Grégoire Montavon von der TU Berlin aus dem Fachgebiet Maschinelles Lernen von Prof. Dr. Klaus-Robert Müller und Prof. Alexandre Tkatchenko von der Universität Luxemburg durchgeführt. Ziel des Projekts ist es, mithilfe eines kombinierten Ansatzes aus Quantenmechanik und maschinellem Lernen tiefere Einblicke in das Bindungsverhalten des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) zu gewinnen.



Das könnte Sie auch interessieren