Informatikstudium 16.05.2021, 15:29 Uhr

Nur ein Viertel Frauen

Frauen sind in Informatik-Hörsälen weiter unterrepräsentiert. Der Frauenanteil unter den Studierenden im Erstsemester liegt laut Branchenverband Bitkom seit mehreren Jahren konstant bei etwa einem Viertel – einer Studentin stehen also drei Studenten gegenüber.
Achim Berg ist Präsident des Branchenverbands Bitkom.
(Quelle: www.bitkom.org)
Demnach nahmen im Kalenderjahr 2019 insgesamt 77.915 Studierende im ersten Fachsemester ein Informatikstudium auf. Darunter waren 19.569 weibliche Studierende. Das entspricht einem Anteil von 25 Prozent. Fünf Jahre zuvor begannen 15.221 Frauen ein Informatikstudium bei insgesamt 64.366 Erstsemesterstudierenden – das entspricht einer Quote von knapp 24 Prozent.
Auf dem IT-Arbeitsmarkt haben Frauen nicht nur wegen des Fachkräftemangels besonders gute Chancen, denn viele Unternehmen suchen speziell nach Frauen, nicht zuletzt deshalb, weil Studien zeigen, dass divers zusammengesetzte Teams erfolgreicher sind. Um die Einstiegshürden zu senken, bieten einige Hochschulen spezielle Frauenstudiengänge an. Dazu zählt beispielsweise die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Bitkom-Präsident Achim Berg: »Spezielle Frauenstudiengänge können Hürden abbauen, die Frauen daran hindern, einen Weg in der IT einzuschlagen. Die Erfahrung zeigt, dass die Erfolgsquote in diesen Studiengängen überdurchschnittlich hoch ist, ohne dass inhaltliche Abstriche gemacht werden.« Dazu trägt nach Ansicht des Bitkom auch die enge Kooperation mit Unternehmen bei, wodurch ein hoher Praxisbezug entsteht.




Das könnte Sie auch interessieren