Digitale Medien im Präsenzunterricht 10.05.2022, 11:20 Uhr

Virtuelles Klassenzimmer

Digitale Medien können Präsenzunterricht sinnvoll ergänzen. Welche Voraussetzungen notwendig sind.
(Quelle: Sckommodau)
Gab es früher lediglich tröge Video-Dokumentationen im Geschichtsunterricht oder wenige, an die Wand projizierte Folien, die komplexe Zusammenhänge erklären sollten, so stehen heute weitaus mehr Möglichkeiten zur Verfügung, die das Klassenzimmer zum interessanten Schauplatz für Schüler und Lehrer werden lassen.
Jedoch erst durch die Notwendigkeit in der Anfangsphase der Covid 19 auf Fernunterricht umzustellen, wurden bestehende digitale Konzepte in den Schulen erweitert und neue erarbeitet. Obwohl es durchaus bereits vor der Pandemie möglich gewesen wäre, den Schulalltag mit digitalen Medien zu bereichern, beschränkte sich der Einsatz von Computer & Co in den meisten weiterführenden Schulen auf den Informatikunterricht. Ein kreativer Einsatz neuer Medien fand lediglich in wenigen Klassenzimmern statt. Grund dafür waren sicher eine unzureichende Ausstattung an Hard- und Software sowie instabile WLAN-Verbindungen. Hinzu kam teilweise ein mangelndes technisches Verständnis seitens Lehrer und Schüler, die häufig zu Beginn des virtuellen Unterrichts mit Hard- und Software überfordert waren.

web & mobile DEVELOPER

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt web&mobile Developer plus Kunde.
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Diverse DevBooks thematisch für Sie zusammen gestellt
  • Webcasts von 30 - 90 Min.
  • Aufzeichnungen von ausgewählten Fortbildungen und Konferenzen
  • Auf jedem Gerät verfügbar