Rekordwachstum 05.03.2018, 11:04 Uhr

Software und Services wachsen am stärksten

2017 haben die ITK-Anbieter (IT- und Telekommunikation) mit 45.000 zusätzlichen Jobs ihren historisch stärksten Beschäftigungszuwachs innerhalb eines Jahres erzielt.
Die Zahl der Beschäftigten in der IT-Branche (blau) soll 2018 von 897.000 auf 945.000 wachsen.
(Quelle: Bitkom )
Dieses Wachstum soll sich 2018 fortsetzen. Für das laufende Jahr rechnet der Digitalverband Bitkom mit 42.000 neuen Stellen in der Branche (Bilder Bitkom1 und Bitkom2). Auch die Umsätze legen weiter zu. Für 2018 erwartet Bitkom ein Plus von 1,7 Prozent auf 164,0 Milliarden Euro. Mit Abstand das größte Wachstum verzeichnet das Software-Segment, das um 6,3 Prozent auf 24,4 Milliarden Euro zulegt (Bild Bitkom3). Auch der Bereich IT-Dienstleistungen, in den etwa das Projektgeschäft und IT-Beratung fallen, wächst weiter überdurchschnittlich stark und erreicht ein Plus von 2,6 Prozent auf 40,0 Milliarden Euro. Während sich Cloud Computing inzwischen in der Mehrheit der Unternehmen etabliert hat, gibt es auf dem Markt für Big Data und das Internet der Dinge (IoT) noch hohes Wachstumspotenzial.
Bitkom-Präsident Achim Berg: »In den vergangenen fünf Jahren sind in der Bitkom-Branche 150.000 zusätzliche Arbeitsplätze entstanden, gleichzeitig sind in Deutschland 55.000 Stellen für IT-Spezialisten unbesetzt. Politik und Wirtschaft sind hier gemeinsam gefordert. Wir müssen unser Bildungssystem so weiterentwickeln, dass in Zukunft genügend IT-Experten zur Verfügung stehen und insbesondere die Rolle von Frauen in der IT gestärkt wird. Auch sollten wir die Zuwanderung ausländischer Spezialisten in den Arbeitsmarkt erleichtern. Nicht zuletzt: Wir brauchen Anreize, damit Unternehmen mehr in die digitale Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investieren.«


Das könnte Sie auch interessieren