HDMI-Powerline 29.08.2021, 09:56 Uhr

HDMI aus der Steckdose

Audio- und Video-Signale in mehreren Räumen verteilen oder über längere Strecken übertragen? Ohne das Verlegen neuer Kabel ging dies bisher nur über IP-Extendersysteme, die AV-Signale in IP-Pakete umwandelten.
Das HDMI-Powerline-Extendersystem besteht aus HDMI-Transmitter und -Receiver.
(Quelle: www.lindy.de)
Diese wurden über die bestehende Netzwerk-Infrastruktur übertragen und am Ende wieder in AV-Signale zurückgewandelt. Das führte allerdings zu einer hohen Bandbreitenlast für das vorhandene Netzwerk. »Und genau hier setzt unser neues HDMI-Powerline-Extendersystem an. Es verwendet eine Technologie, die ursprünglich für die Übertagung von IP-Netzwerk-Signalen über die Steckdose entwickelt wurde, nämlich Powerline«, erläutert Axel Kerber, Global Brand & Marketing bei Lindy.
Der neue Lindy HDMI-Powerline Transmitter fungiert als Sender und moduliert die HDMI-Signale auf die 230 Volt-Netzspannung auf. Sie stehen so in weiteren Steckdosen im Gebäude für den Empfang am Receiver zur Verfügung. Mit Auflösungen bis zu 1920 x 1080 lassen sich so HDMI-Signale in Full-HD-Qualität übertragen, ohne zusätzliche Kabel verlegen zu müssen. Mit bis zu drei kompatiblen Empfängern lassen sich die Signale im Büro, im Home Office oder auch im Eventbereich bis in die hinterste Ecke übertragen. Selbst Ad-hoc-Anschlüsse beziehungsweise Installationen - beispielsweise bei Events - lassen sich schnell realisieren, da nach dem Anschluss des Transmitters und des Receivers an das Stromnetz ein kurzer automatischer Pairing-Prozess abläuft und die Verbindung für die Übertragung herstellt.




Das könnte Sie auch interessieren