Smart City 11.07.2021, 11:14 Uhr

Über 17 Prozent jährliches Wachstum

Smart Cities gehören laut einer Studie des eco Verbands die Zukunft. Sie prognostiziert ein durchschnittliches jährliches Wachstum von über 17 Prozent.
Die eco-Studie beschreibt innovative Geschäftsmodelle, Erfolgsfaktoren und Trends der Smart City.
(Quelle: www.eco.de)
Dies entspricht einem Umsatzplus von über 46 Milliarden Euro innerhalb von fünf Jahren. Für insgesamt neun Segmente des deutschen Smart-City-Marktes skizziert die Studie ausführlich Trends und Herausforderungen. Besonders hohe Umsätze erwarten die Autoren in den Marktsegmenten Digitale Bildung (16,6 Mrd.) Transport & Logistik (14,8 Mrd.) und Gebäudeautomatisierung (14,1 Mrd.).
»Smart Cities sind längst nicht mehr Science Fiction, sondern ein sehr attraktiver Markt – nicht nur für Unternehmen der Internetwirtschaft«, sagt eco Vorstandsvorsitzender Oliver Süme. »Die voranschreitende Digitalisierung, die damit einhergehende Verfügbarkeit und zunehmende Bedeutung von Daten, aber auch die wachsenden Herausforderungen im Bereich Energieeffizienz und Nachhaltigkeit, sowie nicht zuletzt die anhaltende Pandemie lassen zahlreiche innovative Geschäftsmodelle mit großen Potenzialen für lebenswertere Städte entstehen«. Um diese Potenziale zu heben, brauche es vor allem leistungsfähige und sichere digitale Infrastrukturen, eine klare Governance zum Umgang mit Daten, sowie starke Kooperationen zwischen Unternehmen und Verwaltungen und ganzheitliche Konzepte. Von der Politik erwartet Süme hier nicht nur entsprechende politische Förderung und Rahmenbedingungen. Staat und Verwaltung müssten auch eine Vorreiterrolle bei der Anwendung smarter Technologien und digitaler Lösungen einnehmen.




Das könnte Sie auch interessieren