Künstliche Intelligenz 13.09.2021, 07:34 Uhr

KI als Treiber der Energiewende

Die von BloombergNEF und der Deutschen Energie-Agentur (dena) verfasste Studie »Harnessing Artificial Intelligence to Accelerate the Energy Transition« gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Akzeptanz von KI im Energiesektor.
Studie: KI birgt ein enormes Potenzial als Treiber und Unterstützer der globalen Energiewende.
(Quelle: www.dena.de)
Darüber hinaus zeigt die wichtigsten Anwendungsfälle von KI im Zuge der Energiewende auf und enthält neben einer Roadmap auch praktische Tipps dazu, wie die Energie- und KI-Branche das Potenzial von KI voll ausschöpfen kann.
Das Fazit des Berichts lautet, dass KI einen beträchtlichen Beitrag zur globalen Energiewende leisten kann. Gemäß der von BNEF durchgeführten Modellierung des Netto-Null-Szenarios wird zwischen 2020 und 2050 aufgrund des geringeren Investitionsbedarfs jedes einzelne Prozent an zusätzlicher Effizienz in der Nachfrage einen Wert von 1,3 Billionen Dollar schaffen. KI könnte dies ermöglichen, indem sie zu einer höheren Energieeffizienz und einer flexibleren Nachfrage beiträgt.
»KI prägt bereits viele Bereiche der Gesellschaft und Wirtschaft. Im Energiesektor erhalten wir aktuell nur einen Vorgeschmack darauf, wie KI den Übergang zu den emissionsarmen, hocheffizienten und vernetzten Energiesystemen von morgen beschleunigen kann. Dieser Bericht zeigt, welch großes Potenzial besteht und wie es voll ausgeschöpft werden kann – geleitet von Grundsätzen, die den verantwortungsvollen Einsatz von KI im Energiebereich regeln, gestalten und ermöglichen. Politik und Wirtschaft können gemeinsam einen echten Wendepunkt herbeiführen, indem sie KI für eine schnellere Energiewende nutzen«, so Roberto Bocca, Head of Energy, World Economic Forum.




Das könnte Sie auch interessieren