Hochleistungsrechner 16.07.2018, 10:58 Uhr

PALMA II der WWU Münster unter den Top 500

Der neue Hochleistungsrechner PALMA II der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) ist in die Liste der 500 schnellsten Computer weltweit aufgenommen worden.
Der Hochleistungsrechner PALMA II im neuen Serverraum im ZIV

(Quelle: WWU/Peter Leßmann)
Mit einer Rechenleistung von gut 800 Teraflops (800 Billionen Rechenoperationen) pro Sekunde hat PALMA II es auf Platz 417 der Gesamtliste geschafft sowie auf Rang 17 unter den Spitzenrechnern in Deutschland, von denen nur vier an Universitäten stehen. Damit hat erstmals ein münstersches Rechensystem den Sprung auf die Liste geschafft, die seit 25 Jahren zweimal jährlich auf Basis eines standardisierten Messverfahrens (LINPACK) ermittelt wird.

PALMA II ist zudem besonders energieeffizient: In der aktuellen Green500-Liste, die analog zur TOP-500-Liste veröffentlicht wird und die Energieeffizienz misst, rangiert PALMA II unter den weltweit 50 energieeffizientesten Rechnern auf dem 44. Platz. In Deutschland liegt der WWU-Hochleistungsrechner auf Platz zwei.

Platz eins der Top-500-Liste belegt der Computercluster des Oak Ridge National Laboratory im US-Bundesstaat Tennessee. Der leistungsstärkste und auch energieeffizienteste deutsche Hochleistungsrechner steht am Forschungszentrum Jülich (Platz 23 der TOP 500).

Die Liste wird herausgegeben von Experten der Universität Tennessee, dem Lawrence Berkeley National Laboratory sowie von den Organisatoren der ISC High Performance-Konferenz.

PALMA II wurde im März 2018 im neuen Serverraum des Zentrums für Informationsversorgung (ZIV) der WWU an der Einsteinstraße 60 in Betrieb genommen. Der Computercluster wird von mehr als 50 Forschergruppen der WWU regelmäßig genutzt. Darüber hinaus steht das System auch allen anderen Nutzern der WWU für besonders rechenintensive Anwendungen zur Verfügung.


Das könnte Sie auch interessieren