OSB Alliance 02.11.2020, 10:27 Uhr

Open-Source-Einsatz für eine digital souveräne Verwaltung

Die Abhängigkeit von Software-Anbietern mit proprietärem Geschäftsmodell beeinträchtigt die digitale Souveränität der Verwaltung. Das geht aus dem Abschlussbericht einer vom Bundesinnenministerium bei PricewaterhouseCoopers in Auftrag gegebenen Marktanalyse hervor.
Ein Dokument der OSB Alliance liefert Hinweise zum Einsatz von Open Source Software.
(Quelle: www.osb-alliance.de )
Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft empfiehlt deshalb den Einsatz von Open Source Software (OSS). Aus diesem Grund hat die OSB Alliance, die sich für einen nachhaltiger Open-Source-Einsatz einsetzt, ein ausführliches Dokument mit Hinweisen und Erläuterungen zum Einsatz von Open Source Software für Politik, Verwaltung und Behörden zusammengestellt. Das Dokument steht auf der Website der OSB Alliance unter https://osb-alliance.de/news/nachhaltiger-open-source-einsatz-fuer-die-digital-souveraene-verwaltung zum Download zur Verfügung.
Mit dem Dokument versucht die Open Source Business Alliance, bestehende Vorurteile auszuräumen und erklärt die verschiedenen Geschäftsmodelle im Open Source Bereich. Es wird ein grundlegendes Verständnis vermittelt und es werden Hilfestellungen gegeben, wie Open Source Software im öffentlichen Beschaffungsprozessen diskriminierungsfrei Berücksichtigung finden kann. Nur so kann aus Sicht des Verbandes langfristig das immer bedeutender werdende Ziel einer digital souveränen Verwaltung realisiert werden.



Das könnte Sie auch interessieren