SOTI-Studie 24.06.2019, 10:22 Uhr

Verdoppelung der Mobilfunkanschlüsse bis 2020

Lange Zeit fiel die Verbreitung mobiler Technologien innerhalb des verarbeitenden Gewerbes im Vergleich zu anderen Branchen eher gering aus.
Die Hauptgründe für Investitionen in Mobilitätslösungen im Manufacturing-Bereich.
(Quelle: www.soti.de )
Wie eine Studie von SOTI ergab, wird sich das jedoch sehr bald ändern: Bis zum Jahr 2020 soll sich die Anzahl von Mobilfunkanschlüssen innerhalb globaler Fabriken nämlich nahezu verdoppeln.
»Kleine und mittelständische Hersteller aus dem Manufacturing-Bereich nutzen zunehmend mobile Lösungen, um Arbeitsabläufe zu optimieren, Produktivität und Qualität zu steigern und insbesondere Kosten zu senken. Darüber hinaus liegt der Fokus häufig darauf, kritischen Regulierungs- und Konformitätsanforderungen technologisch abzudecken«, erklärt Stefan Mennecke, Regional Director Central und Southern Europe bei SOTI.
Eine weitere Herausforderung stellt für Fertigungsunternehmen die Verwaltung ihrer Anlagen und Produktionsmittel dar. Während die meisten neuen Produktionsanlagen unabhängig voneinander betrieben werden können, benötigen ältere Fertigungsstätten oftmals einen stärkeren Support vor Ort. Durch den Einsatz mobiler Lösungen können ortsunabhängig Geräte kalibriert, Prüf- und Messanwendungen gesteuert, Programme hochgeladen und viele andere Asset-Management-Funktionen genutzt werden. Dies bietet neben einer höheren Betriebszeit eine gesteigerte Produktivität der Mitarbeiter.
»Nach Jahren reiner Fokussierung auf das Senken von Kosten suchen Fertigungsunternehmen heute nach neuen Wegen, sich auf dem Markt zu differenzieren. Die Fähigkeit, wichtige Daten zu sammeln und für seine Belange konstruktiv zu nutzen, stellt einen wichtiger Faktor bei der Entwicklung neuer und Festigung bestehender Wettbewerbsvorteile dar«, weiß Stefan Mennecke. »Mit einer leistungsstarken Enterprise Mobility Management-Lösung wie der SOTI ONE-Plattform [2] kontrollieren und verwalten Unternehmen  ihre mobilen Geräte und IoT-Endpoints; zudem wappnen sie sich für die Zukunft, indem sie ihre unternehmerischen Strategien optimiert  und auf Basis valider Zahlen auszurichten.«


Das könnte Sie auch interessieren