Deutsche Bank 06.01.2020, 08:06 Uhr

Deutsche Bank setzt auf das Dokumentenmanagement-System NetDocuments

Die Deutsche Bank wird künftig mit dem Cloud-basierten Dokumentenmanagement-System NetDocuments arbeiten. Die Mitarbeiter der Rechtsabteilung der Deutschen Bank, die in 27 Ländern tätig sind, werden über das System auf Dokumente sicher und schnell zugreifen können.

Deutsche Bank setzt auf das Dokumentenmanagement-System NetDocuments.
(Quelle: Deutsche Bank )
Stefan Simon, für die Verwaltung zuständiger Chief Administrative Officer und Generalbevollmächtigter der Deutschen Bank, sagte: »Mit diesem innovativen Dokumentenmanagement-System bekommen wir eine effektive und moderne Plattform, die auch höchste Sicherheits- und Governance-Standards gewährleistet. Unsere Mitarbeiter werden dadurch weltweit ihr Tagesgeschäft effizienter bewältigen und Wissen mit Kollegen teilen können.«
Die neue Plattform ist ein wichtiger Bestandteil der übergreifenden digitalen Strategie der Bank, ihre Systeme und Arbeitsprozesse weiter zu modernisieren und zu vereinfachen. NetDocuments wird es der Bank ermöglichen, veraltete, fragmentierte IT-Systeme abzuschalten und die IT-Kosten weiter zu senken. Die Mitarbeiter der Rechtsabteilung profitieren von dieser zentralen Plattform, die intuitiver ist und auch den Zugriff über mobile Geräte unterstützt.
Josh Baxter, Chief Executive Officer von NetDocuments, sagte: »Unsere Zusammenarbeit mit der Deutschen Bank basiert auf unserem erstklassigen Sicherheitsversprechen und unserer Fähigkeit, skalierbar zu wachsen, was in dieser Form derzeit einzigartig ist. Die Cloud-Lösung von NetDocuments ermöglicht Konsistenz, und wir sind davon überzeugt, dass die Deutsche Bank dadurch ihre Ziele erreichen wird, Entscheidungen noch schneller zu treffen und produktiver zu arbeiten.«



Das könnte Sie auch interessieren