Promotion 07.11.2019, 10:12 Uhr

Mehr Gehalt mit Doktortitel

Ist der Doktortitel ein Gehaltsmotor? Die Analysten vom Hamburger Vergleichsportal Gehalt.de haben 6.074 Daten von akademischen Berufseinsteigern ausgewertet und untersucht, in welchen Fächern der Doktortitel am lukrativsten ist.
Eine Promotion in der Informatik führt zu einem höheren Einstiegsgehalt.
(Quelle: www.gehalt.de )
Das Ergebnis: Promovierte Akademiker erhalten zum Berufsstart ein Gehalt von rund 55.500 Euro jährlich. Masterabsolventen ohne den Titel liegen bei 46.314 Euro im Jahr. Bei Informatikern lohnt sich der Doktor am meisten. Mit Promotion verdienen sie 57.000 Euro im Jahr – rund 8.700 Euro mehr als ihre Kollegen ohne einen Doktorgrad.
»Eine Promotion in der Informatik hat einen positiven Einfluss auf das Einstiegsgehalt. Allerdings sind im Verlauf der Karriere vor allem Praxiswissen und Projekterfahrung bedeutender als der Titel, sodass sich die Gehälter von Promovierten und Beschäftigten ohne einen Doktorgrad später im Job auf einem ähnlichen Niveau befinden«, erklärt Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de.
Naturwissenschaftler können ihr Gehalt mit einer Promotion ebenfalls signifikant steigern. Ohne den Doktortitel beziehen sie rund 46.800 Euro und nach einer Promotion 51.800 Euro jährlich – ein Plus von 5.000 Euro. Unter Ingenieuren und Wirtschaftswissenschaftlern macht sich der Doktortitel um 4.000 Euro bemerkbar. Mit einer Promotion erhalten Ingenieure zum Berufseinstieg 53.800 Euro. Ihre Kollegen ohne den Titel kommen dagegen auf 49.500 Euro. Wirtschaftswissenschaftler bekommen mit dem Doktortitel 49.400 Euro im Jahr und ohne Promotion sind des 45.500 Euro.



Das könnte Sie auch interessieren